Bertelsmann erhöht Milliarden-Ausgaben für Kreativinhalte

Bertelsmann plant für die kommenden Jahre ansteigende Ausgaben für kreative Inhalte: Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen gibt bereits jetzt jährlich gut fünf Milliarden Euro für Bewegtbildinhalte, Buchrechte, Zeitschriften sowie Katalogerwerbe und Vertragsnahmen von Künstlern im Musikbereich aus. Im laufenden Jahr sind entsprechende Ausgaben in Höhe von etwa 5,4 Mrd. Euro vorgesehen, in den kommenden Jahren soll diese Zahl auf knapp 6 Mrd. Euro steigen. Hinzu kommen mögliche Zahlungen für Akquisitionen von Kreativunternehmen.

Dr. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann - Bertelsmann

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, erklärte: "Bertelsmann stellt Kreativität in den Mittelpunkt seiner Wertschöpfung und Unternehmenskultur. Als größtes Medienunternehmen Europas bilden hochwertige Inhalte für uns das Herzstück unserer Geschäfte. Entsprechend investieren wir in Künstler und Kreativformate. In den kommenden Jahren werden wir unsere Investitionen in diesem Bereich weiter erhöhen, weil wir vom Wert kreativer Inhalte überzeugt sind. Die Digitalisierung ermöglicht uns, mit unseren Angeboten und Marken ein globales Publikum zu erreichen."

Für originäre Medieninhalte stehen bei Bertelsmann vier der acht Unternehmensbereiche: Die RTL Group ist mit ihrer Produktionstochter Fremantle Media für jährlich mehr als 12.000 Stunden Bewegtbildinhalte verantwortlich und vertreibt weltweit über 20.000 Programmstunden. Die Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House veröffentlicht im Jahr mehr als 15.000 neue Bücher. Gruner + Jahr verlegt mehr als 500 Magazine und digitale Angebote in über 20 Ländern, vor allem in Deutschland und Frankreich. Das Musikunternehmen BMG verwaltet die Rechte an mehr als 2,5 Millionen Titeln sowie Aufnahmen.

Thomas Rabe weiter: "Kreative Leistungen müssen sich lohnen. Entsprechend vergüten wir unsere Produzenten, Autoren und Musiker fair und setzen uns für ein starkes Urheberrecht ein, gerade auch in der digitalen Welt. Wenn beispielsweise Tech-Plattformen unsere kreativen Inhalte für ihre Reichweiten nutzen, sollte dies nicht ohne Vergütung möglich sein. Außerdem sollten sie dazu verpflichtet werden, aktiver gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen."

Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fonds-Netzwerk Bertelsmann Investments. Mit 119.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 17,2 Mrd. Euro.

Copyright © 2018 Dpa GmbH

Mode - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesMedienBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN