Gallery Shoes: Besucherzahl bleibt konstant

Die dritte Ausgabe der Fachmesse Gallery Shoes, die vom 2. bis zum 4. September in Düsseldorf stattfand, zog mit rund 9.800 Besuchern eine positive Bilanz.

"Wir schließen vergleichbar zur vorherigen Ausgabe im März 2018 ab und ziehen auch positive Bilanz, was die Annahme der Plattform als Location zum Wohlfühlen angeht", erklärt Ulrike Kähler, Managing Director Igedo Company und Project Director der Gallery & Gallery Shoes. Mit einer Rückkehrquote von 98 % sei die Messe wieder voll ausgebucht gewesen.

Gallery Shoes

Unter den 9.800 Fachbesuchern waren 75 % nationale und 25 % internationale Gäste. Insgesamt präsentierten sich 350 Aussteller mit 500 Marken aus über 20 Ländern. Neu war außerdem die Erweiterung um ein neues Hallenschiff im Premiumbereich mit eigenem Laufsteg.

Die um 1.900 Quadratmeter erweiterte Gesamtfläche bot noch mehr Raum für den Service-Bereich und für ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Trendvorträgen und Orderinfos sowie Handelsthemen. Die von Marc Cain im Premium-Bereich der Kaltstahlhalle inszenierte Catwalk Show, präsentierte den Einkäufern und Fachbesuchern Schuhe in Kombination mit Mode, um den verstärkt im Handel umgesetzten ganzheitlichen Kombi-Konzepten entgegenzukommen. Auch Högl und Peter Kaiser nutzten die Präsentationsplattform und zeigten ihre neuesten Modelle in Kombination mit der aktuellen Kollektion von Marc Cain.

In den Schuhkollektionen für Frühjahr/Sommer 2019 dominieren besonders Knallfarben wie Pink, Rot, Blau und Grüntöne sowie leuchtendes Sonnen-Gelb. Daneben gibt es aber auch sanftere Sorbet- oder Pudertöne sowie sehr viel Weiß – pur oder in Kombination mit Rot, Gelb oder Blau. Wordings und Logos, Dekoration und Material-Mix ziehen sich plakativ über Upper und Sohlen, innen wie außen – insbesondere bei Streetwear orientierten Styles.

Neben der Information zu neuen Trends und Kollektionen dient die Messe vor allem als Networking-Plattform für den persönlichen Austausch. "Bei allen Themen rund um die Digitalisierung brauchen wir auch persönliche Begegnungen, Emotionen, das haptische Erleben von Materialien. Das bietet nicht das Internet, sondern nur der persönliche Kontakt", sagte Carl-August Seibel, Vorsitzender des Bundesverbandes der Schuh- und Lederwarenindustrie, HDS/L. "Die Messe ist sehr gut organisiert, die Atmosphäre toll", so Seibel, aber man müsse sich bemühen, noch mehr ausländische Besucher auf die Messe zu locken. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - SchuheMode - VerschiedenesMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN