Gucci verhilft Kering zu positivem Halbjahresergebnis

Kering konnte das Halbjahresergebnis dank der hervorragenden Leistung von Gucci, dessen explosives Wachstum den globalen Luxusmarkt weiterhin dominiert, steigern.

Show ansehen
Gucci Cruise 2019 - Frühjahr/Sommer 2018 - Cruise Collection - Paris - © PixelFormula

Der Umsatz der Gruppe, zu der auch Saint Laurent, Bottega Veneta und Balenciaga gehören, stieg um 26,8 % auf 6,43 Milliarden Euro, währungsbereinigt um 33,9 % und allein im zweiten Quartal um 31,5 %. Gestützt vom Hauptumsatztreiber Gucci, dessen organisches Wachstum im zweiten Quartal nach einem Anstieg von 49 % im ersten Quartal um weitere 40 % zulegte, stiegen die laufenden operativen Erträge um 53 % auf 1,77 Milliarden Euro und lagen damit leicht über dem von Inquiry Financial for Reuters ermittelten Konsens von 1,73 Milliarden Euro.

Die operative Marge der Gruppe stieg um 470 Basispunkte auf 27,5 %, getragen von einem Zuwachs von 620 Punkten bei Gucci, dessen operative Rentabilität einen Rekordwert von 38,2 % erreichte. Wie seine Konkurrenten LVMH und Hermès teilte Kering mit, dass es keine Verlangsamung der Nachfrage von chinesischen Kunden wahrnehme – trotz der Befürchtungen des Marktes im Zusammenhang mit dem Rückgang des Aktienmarktes in Shanghai, des Renminbi und der Immobilienpreise. Dank Gucci erzielte Kering erneut die besten Ergebnisse im Luxusgüterbereich und lag damit noch vor der Mode- und Lederwarensparte von LVMH und vor Hermès, die im ersten Halbjahr dennoch ein sehr solides organisches Wachstum von 16 % bzw. 11,2 % erzielten.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2018 All rights reserved.

LuxusMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN