Vans strebt 5 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2023 an

Vans kündigte am Mittwoch an, bis zum Geschäftsjahr 2023 einen Umsatz von 5 Milliarden US-Dollar erzielen zu wollen. Dies entspricht einer Steigerung von 2 Milliarden US-Dollar, die die VF-eigene Jugendmarke mit starkem Wachstum über alle Kanäle, Produktkategorien und Regionen, aber insbesondere über ihr Direct-to-Consumer (DTC)-Geschäft vorantreiben will.

Vans strebt bis 2023 einen Umsatz von 5 Milliarden Dollar an - Instagram: @vans

Die Ankündigung erfolgte vor einem Investorenmeeting, in dem Vans weitere Details zu seinen Zielen darlegte, die in den nächsten fünf Jahren ein Wachstum zwischen 10 % und 12 % voraussetzen.
 
Bis zum Jahr 2023 erwartet die Marke einen DTC-Umsatz in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht etwa 60 % des weltweiten Umsatzes und würde eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) über fünf Jahre zwischen 13 % und 16 % darstellen. Der DTC Digital-Umsatz werde voraussichtlich 1 Milliarde US-Dollar erreichen, was einer CAGR zwischen 30 % und 35 % entspricht.
 
Nach Produktkategorien aufgeschlüsselt strebt Vans eine fünfjährige CAGR von 10 % bis 12 % für den Umsatz mit Schuhen an.
 
Die Umsätze in der Bekleidungs- und Accessoires-Kategorie der Marke werden bis 2023 voraussichtlich 1 Milliarde US-Dollar erreichen, was einer fünfjährigen CAGR zwischen 13 % und 15 % entspricht.
 
Geografisch gesehen setzt Vans große Hoffnungen auf Amerika, wo es eine CAGR zwischen 10 % und 12 % erwartet, um in den nächsten fünf Jahren 3 Milliarden Dollar Umsatz zu erzielen.
 
"Seit der Übernahme von VF im Jahr 2004 ist die Marke Vans mit einer jährlichen Wachstumsrate von 17 Prozent gewachsen und hat sich in eine globale 3 Milliarden Dollar Lifestyle-Marke verwandelt", sagte Steve Rendle, CEO der VF Corporation in einer Pressemitteilung. "Ich bin zuversichtlich, dass das Vans-Team in der Lage ist, ein kühnes Umsatzziel von 5 Milliarden Dollar zu erreichen, was einen wichtigen Faktor in VFs Plan darstellt, den Aktionären in den nächsten fünf Jahren eine überdurchschnittliche Gesamtrendite zu bieten."
 
"Vans rückt auf den rechtmäßigen Platz als Nummer drei der globalen Sport Lifestyle-Marken vor, indem wir uns darüber im Klaren sind, wer wir sind und wer nicht", fügte Vans Global Brand President Doug Palladini hinzu. "Indem wir auf die Allgegenwart verzichten und uns stattdessen auf die Markensäulen von Vans in den Bereichen Kunst, Musik, Actionsport und Street Culture konzentrieren, schaffen wir weiterhin eine tiefe und sinnvolle Kundenbindung, die die Vans Familie weltweit wachsen lässt."
 
Laut VF Corporation erzielte Vans im ersten Quartal 2018 ein Nettoumsatzwachstum von 35 %. Das Treffen, bei dem die Marke den Investoren weitere Informationen über ihre finanziellen Ziele für 2023 gab, wurde live übertragen und steht auf der Vans Corporate Website zum Anhören bereit.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterSportMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN