×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
12.01.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

33. Modepreis ANDAM ist mit 600.000 Euro dotiert

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
12.01.2022

Mit einem rekordhohen Gesamtwert von 600.000 Euro und insgesamt 5 Preisen festigt der Modepreis ANDAM seine Position als wichtiges Förderprogramm für Nachwuchsdesigner. Mit dem Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für die 33. Ausgabe des Preises informierte der Verband "Association nationale pour le développement des arts de la mode" (ANDAM) darüber, dass die Dotierung für die fünf Preise um 100.000 Euro aufgestockt worden sei. 2021 war der Preis mit 500.000 Euro dotiert, zuvor mit 450.000 Euro. Es werde außerdem ein neuer Preis vergeben.


Bianca Saunders, Gewinnerin des ANDAM-Hauptpreises im Jahr 2021 - DR

 
Neu ergänzt der mit 100.000 Euro dotierte "Sonder-Hauptpreis" die vier bestehenden Auszeichnungen: Der ANDAM-Hauptpreis (300.000 Euro), der Pierre Bergé-Preis, der den Preis für das kreativste Label abgelöst hat (100.000 Euro), der Modeaccessoire-Preis (50.000 Euro) und der 2017 eingeführte Innovationspreis (50.000 Euro).

Die Gewinner nehmen darüber hinaus an einem von Sponsoren organisierten globalen Förderprogramm teil. Für die Ausgabe 2022 übernimmt Bruno Pavlovsky, Geschäftsführer der Chanel-Modesparte, die Schirmherrschaft. Er wird die Gewinner der beiden Hauptpreise begleiten, während Stefano Martinetto, Gründer und CEO von Tomorrow, dem Gewinner des Pierre Bergé-Preises unter die Arme greift. Frédéric Maus, Geschäftsführer von WSN, betreut den Gewinner des Modeaccessoires-Preises und Yann Gozlan, Gründer und Präsident des Inkubators Creative Valley den Gewinner des Innovationspreises. Creative Valley bietet ein einjähriges Begleitprogramm mit der Unterstützung von Branchenexperten.

Bewerbungen werden bis am 31. März auf der Website andam.fr entgegengenommen. Im Februar wird die Jury 2022 enthüllt, die Ende Mai die ausgewählten Finalisten verkündet. Die Gewinner werden am 30. Juni 2022 bekanntgegeben.

Im vergangenen Jahr konnte die britische Designerin Bianca Saunders den Hauptpreis entgegennehmen. EgonLab wurde mit dem Pierre Bergé-Preis ausgezeichnet, die Lederwarenmarke Aswad erhielt den Modeaccessoire-Preis und die finnische Textil-Start-up Spinnova den Innovationspreis.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.