×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
23.07.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Adidas eröffnet einen Flagship-Store auf dem Paseo de Gracia in Barcelona

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
23.07.2021

Adidas setzt weiterhin auf den stationären Einzelhandel und wird einen neuen Flagship-Store in der Haupteinkaufsstraße von Barcelona eröffnen. Die Marke mit den drei Streifen hat einen Mietvertrag mit der Gruppe Catalana Occidente für eine 2.300 Quadratmeter große Fläche im Palau Pascual i Pons unterzeichnet, einem modernistischen Gebäude, das sich über die Nummen 2-4 auf einer der wichtigsten Straßen der katalanischen Hauptstadt erstreckt.

Das Palau Pascual i Pons, in dem sich der neue Adidas Flagship-Store in Barcelona befinden wird - Grupo Catalana Occidente


Das neue Geschäft wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 eröffnet. Es wird eine der größten Flächen der Marke in Spanien und eines ihrer "Aushängeschilder" in Europa sein, wie Juan Pablo Abión, Real Estate Director - Iberia, Italy & South East Europe bei Adidas, betonte.

Diese Operation, die eine bedeutende Neuerung für die Haupteinkaufsstraße in Barcelona darstellt, wurde von der Immobilienagentur aRetail begleitet.

Das Gebäude, in dem sich das neue Adidas Flaggschiff befinden wird, ist ein modernistisches Gebäude, das im Jahr 1890 von dem Architekten Enric Sagnier i Villavecchia entworfen wurde. Im Jahr 2017 begann die Catalana Occidente Group die Renovierung mit einer geplanten Gesamtinvestition von 35 Millionen Euro, mit dem Ziel, es in einen attraktiven Raum zu verwandeln, der für Büros und Einzelhandelsflächen ausgelegt ist. Die Gesamtfläche beträgt 9.300 Quadratmeter, die Arbeiten werden voraussichtlich Anfang 2022 abgeschlossen sein.

In Spanien verfügt Adidas über eigene Geschäfte, Franchises und Outlets (eines davon wurde vor kurzem in Barcelona eröffnet, womit sich die Gesamtzahl der Outlets auf der Iberischen Halbinsel auf 20 erhöht hat). Die Produkte werden zusätzlich über den eigenen Online-Shop, Multi-Brand-Shops und Marketplaces vertrieben.

Auf der finanziellen Seite hat das Unternehmen seine Prognose für 2021 angehoben, nachdem der Umsatz im ersten Quartal um 20% auf 5,3 Milliarden Euro gestiegen ist. Dieser Wert liegt deutlich über den Schätzungen der Analysten, die einen Umsatz von 5 Mrd. Euro erwartet hatten.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.