×
Veröffentlicht am
28.07.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Adler erhält Zustimmung für den Insolvenzplan

Veröffentlicht am
28.07.2021

Die Insolvenzgläubiger der Adler Modemärkte AG und das Amtsgericht Aschaffenburg haben dem Insolvenzplan des Unternehmens zugestimmt. Das am 1. Juli eröffnete Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung soll nun bis Ende August dieses Jahres beendet werden.

Die Adler Modemärkte AG erhält die Zustimmung für ihren Insolvenzplan - Adler


Der Insolvenzplan sehe die "Entschuldung der Gesellschaft und die Fortführung des operativen Geschäfts mit mehr als 100 deutschen und 29 ausländischen Modefilialen (Österreich 24, Luxemburg 3, Schweiz 2) vor", so das Unternehmen. Durch die geplante Neuaufstellung sollen mehr als 2.600 Arbeitsplätze erhalten werden.

Der Insolvenzplan regele alle finanziellen und operativen Maßnahmen zur Restrukturierung des Unternehmens auf Basis des durch den Investor Zeitfracht Logistik Holding GmbH, Berlin, vorgelegten Konzepts, erklärt Adler.

Zuvor hatte die Gesellschaft das Angebot von Zeitfracht zum Abschluss einer Investorenvereinbarung angenommen, nachdem sich bereits der Gläubigerausschuss dafür ausgesprochen hatte. Die fusionskontrollrechtlichen Genehmigungen zum Vollzug der Investorenvereinbarung mit der Zeitfracht Logistik Holding GmbH liegen bereits vor.

Die Neuausrichtung von Adler wird vom bestehenden Vorstand der Adler Modemärkte AG unter Führung des CEO Thomas Freude umgesetzt. Er wird von den Zeitfracht Geschäftsführern Melody Harris-Jensbach und Wolfram Simon-Schröter beratend unterstützt.

"Der Insolvenzplan umfasst zur finanziellen Sanierung der Gesellschaft einen Kapitalschnitt in Form der Herabsetzung des Grundkapitals der Adler Modemärkte AG auf null sowie eine anschließende Zuführung neuen Eigenkapitals im Zuge einer Kapitalerhöhung durch den Investor Zeitfracht, der damit alleiniger Aktionär von Adler wird", so Adler.

Die bestehenden Aktionäre scheiden in diesem Zuge aus der Gesellschaft aus. Mit dem Wirksamwerden der Kapitalherabsetzung auf null werde zugleich ein Delisting der Aktien der Gesellschaft erfolgen, teilt das Unternehmen wird.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.