×
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
12.04.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Asos: Gewinn sinkt im ersten Halbjahr um 87% aufgrund von Lieferengpässen

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
12.04.2022

Die Aktien des Unternehmens, das Fast-Fashion für die Zielgruppe der 20-Jährigen vertreibt, fielen am Dienstag im frühen Handel um bis zu 6%, nachdem das Unternehmen einen 87%igen Einbruch der bereinigten Gewinne im ersten Halbjahr gemeldet hatte.

Reuters


Die Aktie erholte sich jedoch wieder und notierte zuletzt über 2 % höher, nachdem das Unternehmen mitteilte, dass sich die Lagerbestände, die in den letzten Monaten durch branchenweite Probleme in der Lieferkette stark beeinträchtigt wurden, deutlich verbessert hätten.

Asos, das im Oktober eine Gewinnwarnung für das Gesamtjahr ausgesprochen hatte, als es sich von seinem damaligen CEO Nick Beighton trennte, erklärte, dass es an seiner jüngsten Jahresprognose festhalte – ohne die bereits erwähnten Auswirkungen des Austritts aus Russland nach dem Einmarsch in der Ukraine.

Chief Operating Officer Mat Dunn sagte, er erwarte, dass die Analysten die Gewinnprognose für das Gesamtjahr von 110-140 Millionen Pfund um etwa 14 Millionen Pfund kürzen werden, um dem Rückzug aus Russland Rechnung zu tragen. Im Geschäftsjahr 2020/21 erwirtschaftete Asos einen bereinigten Gewinn von 193,6 Millionen Pfund.

Das Unternehmen sagte, seine Prognosen spiegelten ein verbessertes Bestandsprofil, die Abschwächung der vergleichbaren Wachstumsraten, die Rückkehr der event- und feiertagsbedingten Nachfrage, erhöhte Marketinginvestitionen und verbesserte Vorlaufzeiten wider, da der Druck auf die Lieferkette nachlasse.

"Wir haben die (Frühjahr/Sommer-)Saison mit einem sehr guten Lagerbestand begonnen", sagte Dunn gegenüber Reuters.

"Es gibt eine gewisse Unsicherheit in Bezug auf (die Lieferung aus) China, aber wir befinden uns in einer viel besseren Situation als zu Beginn der Herbst-/Wintersaison".

Dunn sagte, Asos habe die Preise im Januar um einen niedrigen bis mittleren Prozentsatz erhöht, aber seitdem nicht mehr.

"Wir stellen sicher, dass unser Wertangebot für die Kunden so attraktiv wie möglich ist, und wir haben definitiv einen Teil des Inflationsdrucks aufgefangen, um das zu erreichen", sagte er.

Dunn sagte, dass der Prozess zur Einstellung eines neuen CEOs noch nicht abgeschlossen sei.

Der bereinigte Gewinn vor Steuern lag in den sechs Monaten bis zum 28. Februar bei 14,8 Millionen Pfund, gegenüber 112,9 Millionen Pfund im Vorjahr. Die Einnahmen stiegen um 4 % auf 2,0 Milliarden Pfund.
 

© Thomson Reuters 2023 All rights reserved.