×
Veröffentlicht am
21.01.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Bergfreunde reduziert CO2-Ausstoß um 60 % und führt Klima-Ranking an

Veröffentlicht am
21.01.2022

Bergfreunde, der Online-Fachhändler für Bergsport-, Kletter- und Outdoorausrüstung, wurde vom Marktforschungsunternehmen Statista und dem Wirtschaftsmagazin Capital als Unternehmen mit dem stärksten Klimabewusstsein in Deutschland ausgezeichnet. Der Outdoor-Spezialist konnte die durchschnittliche Intensität seiner CO₂-Emissionen in den vergangenen drei Jahren um 60,2 Prozent reduzieren.

Bergfreunde gilt als dasUnternehmen mit dem stärksten Klimabewusstsein in Deutschlands - Bergfreunde - Fritz Miller

 
Grundlage der Bewertung von Statista und Capial sind Daten von über 2000 deutschen Unternehmen zum Ausstoß von Treibhausgasen (THG) sowie öffentlich zugängliche Informationen, etwa aus Nachhaltigkeitsberichten. 

Im Zentrum der Analyse stand die Frage, welchen Unternehmen es am besten gelingt, CO₂-Emissionen zu reduzieren, ohne dadurch Umsatz- oder Produktionswachstum einschränken zu müssen.

Bergfreunde konnte beim Ranking "Klimabewusste Unternehmen Deutschlands" den ersten Platz belegen. Dieses Ergebnis habe der stark wachsende Onlineversandhändler unter anderem durch sein vollautomatisiertes, energiesparendes Logistikzentrum und durch die komplette Umstellung auf regenerative Energien erzielen können, erklärt Bergfreunde.
 
Mit der Platzierung konnte sich Bergfreunde am Vorjahressieger Zalando vorbeischieben. Bergfreunde kommt bei derzeit vergleichsweise niedrigen Emissionen (Scope 1 + 2) von 30 Tonnen CO₂ auf eine Emissionsintensität von 0,20 (Emissionen im Verhältnis zum Umsatz). Daraus berechnet sich der für das Capital-Klimaranking relevante CARR-Wert von 60,2 Prozent. Zusatzpunkte erhält Bergfreunde, da das Unternehmen bereits Scope-3-Daten erhebt und Klimaschutzziele gemäß der Science Based Target Initiative formuliert. 
 
"Wir sind sehr stolz über dieses Ergebnis, aber wir sind erst auf dem Weg, noch nicht am Ziel", erklärt Matthias Gebhard, Geschäftsführer der Bergfreunde GmbH. "Wir wollen durch unser Engagement zeigen, dass Ökologie und Ökonomie keine Gegensätze sind, sondern unerlässliche Parameter, um in Zukunft gesund leben und erfolgreich arbeiten zu können. Wir sehen diese Auszeichnung als Ansporn für weitere Klimaschutz-Maßnahmen."

Für die Studie wurden börsennotierte Konzerne, große Mittelständler und Familienunternehmen aufgerufen, ihre Daten zum Ausstoß von Treibhausgasen (THG) mitzuteilen. Parallel wertete Statista von Mitte September bis Ende Oktober von mehr als 2000 Unternehmen öffentlich zugängliche Daten, z. B. aus Nachhaltigkeitsberichten aus. Der dabei ermittelte CARR-Wert (Compound Annual Reduction Rate) wurde zum Unternehmensumsatz ins Verhältnis gesetzt und bildete die Basis des Rankings.

Ergänzt wurde der Wert in diesem Jahr durch Zusatzpunkte, die z. B. für Transparenz in der Darstellung der Nachhaltigkeitsstrategie vergeben wurden. Belohnt wurde auch, wenn Unternehmen nicht nur die eigenen Emissionen (Scope 1 und 2) betrachteten, sondern die Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermittelten (Scope 3) und dafür bei ihrer Nachhaltigkeitsstrategie eine Lösung suchten.
 
Die Bergfreunde GmbH ist ein Online-Fachhändler für Bergsport-, Kletter- und Outdoorausrüstung. Das Sortiment umfasst 35.000 Artikel von über 750 Marken. Im Jahr 2020 erzielte das Unternehmen einen Jahresumsatz von 155 Millionen Euro. 

Das Unternehmen beschäftigt am Verwaltungsstandort Kirchentellinsfurt und Logistikstandort Ergenzingen bei Tübingen insgesamt 500 Mitarbeitende. Bergfreunde ist seit 2019 klimaneutral, und das rückwirkend bis zum Gründungsjahr 2006.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Tags :
Mode
Sport
Branche