×
Veröffentlicht am
08.03.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Berliner Salon präsentiert 31 Label im Kraftwerk

Veröffentlicht am
08.03.2022

Der Berliner Salon findet auch mit der diesjährigen Ausgabe unter dem Dach der MBFW statt. Am 14. März 2022 zeigen 31 Mode-, Schmuck- und Accessoire-Labels im Kraftwerk (Köpenicker Straße) den geladenen Gästen ihre aktuellen Entwürfe. Am 15. und 16. März kann der Berliner Salon auch von Gästen der MBFW besucht werden.

31 Label und Designer zeigen an drei Tagen im Kraftwerk ihre Kreationen für Herbst/Winter 2022. - DER BERLIN SALON


Zu den teilnehmenden Labels und Designern der Gruppenausstellung für Herbst/Winter 2022 zählen: Aeyde, Vickermann und Stoya, Anna Auras, Dawid Tomaszewski, Detlev Diehm, Esther Perbandt, Fiona Bennett, Antonia Zander, Avenir, Carla Renée Loose, Hannibal, Horizn Studios, Horror Vacui und Julia Leifert. Außerdem zeigen Karen Jessen, Konrad, Lala Berlin, LMLstudio, Lutz Morris, Maximova Jewelry, Odeeh, Oftt, PB 0110, René Storck, Rianna + Nina, Sminfinity, Société Angelique, Stiebich & Rieth, Studio 163, SUS Berlin und 2020untainted.

Kuratiert wird die Schau erneut von Christiane Arp, die das Format gemeinsam mit Marcus Kurz, Geschäftsführer von Nowadays und Veranstalter der MBFW, gegründet hat. Partner sind die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und Mercedes-Benz.

Highlight-Looks und Key Pieces der Gruppenausstellung im Kraftwerk Berlin werden diesmal auf den Büsten von Siegel & Stockman präsentiert. Das 1867 in Paris gegründete Unternehmen stellt bis heute seine Schaufenster-Mannequins und Schneiderpuppen in reiner Handarbeit her.

"Die Manufaktur als Partner gewinnen zu können ist für mich ein schönes Signal, welche Wertschätzung Mode 'Designed in Germany' mittlerweile auch auf internationaler Ebene erfährt", so Christiane Arp, Initiatorin Der Berliner Salon. "Dennoch dürfen wir in unserer Bemühung, Talenten aus und in Deutschland zu mehr Sichtbarkeit und Bekanntheit zu verhelfen, nicht nachlassen, so Arp weiter.

Das Rahmenprogramm erweitert sich um das Gespräch "What would Karl do - How to be a designer now and then" zwischen Christiane Arp und Tina Lutz, Designerin des Labels Lutz Morris über die sich verändernden Karrierewege für junge Designer. Die Veranstaltung findet am 15. März um 15 Uhr mit geladenen Gästen im Kraftwerk als Programmpunkt der MBFW statt und wird live gestreamt.



 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.