×
Veröffentlicht am
20.01.2022
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Bijou Brigitte: Vorläufiger Konzernumsatz lässt Anzeichen einer Erholung erkennen

Veröffentlicht am
20.01.2022

Für Bijou Brigitte geht es bergauf. Der Hamburger Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2021 vorläufigen Berechnungen zufolge einen Umsatz von 216 Millionen Euro, wie Bijou Brigitte bekannt gibt.

Bijou Brigitte kann seinen Umsatz steigern - shutterstock

 
Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Konzernumsatz damit trotz des mehrere Monate andauernden Lockdowns um 5,4 Prozent gesteigert werden (Vorjahr: 205 Mio. EUR).

Das Filialnetz des Unternehmens wurde im Geschäftsjahr 2021 um 64 Standorte auf 926 Filialen reduziert (Vorjahr: 990).

Weiterführende Informationen zum Konzernergebnis und der Dividendenvorschlag will das Unternehmen voraussichtlich in der zweiten Märzhälfte veröffentlichen.
 
Bijou Brigitte musste pandemiebedingt starke Verluste hinnehmen. Im ersten Halbjahr 2021 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 63,5 Millionen Euro, was einem Minus von 23,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 entsprach. Im Geschäftsjahr 2019, dem Jahr vor der Pandemie, hatte der Umsatz noch bei 334 Mio. EUR gelegen.

Mit den vorläufigen Berechnungen kann das Unternehmen nun positiver in die Zukunft blicken, wozu sicherlich auch die staatliche Unterstützung beisteuern wird. Anfang Januar verkündete Bijou Brigitte, eine staatliche Überbrückungshilfe von rund 20,4 Millionen Euro zu erhalten.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.