×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.03.2019
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Boardriders EMEA President tritt zurück

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.03.2019

Thomas Chambolle wird nicht an der Fusion von Quiksilver und Billabong beteiligt sein. Während die beiden großen Surf-Marken, die seit letztem Jahr zur gleichen Boardriders-Gruppe gehören, noch vor Jahresende ihre europäischen Teams in Saint-Jean-de-Luz, Frankreich, zusammenführen wollen, verlässt der EMEA President die Gruppe. Chambolles Rücktritt wurde den Teams nach unseren Informationen in dieser Woche mitgeteilt.

Thomas Chambolle - Quiksilver


Chambolle übernahm die Leitung der EMEA-Region nach dem tragischen Verschwinden von Quiksilver CEO Pierre Agnès, dessen Team Chambolle 2013 als CFO von Quiksilver Europe beigetreten war. Unseren Quellen zufolge hat Boardriders CEO Dave Tanner Boardriders APAC President Greg Healy mit den EMEA-Verantwortlichkeiten betraut.

Die beiden Surf-Giganten, die in den letzten Jahren zu kämpfen hatten und jeweils eine umfassende Umstrukturierung durchlaufen haben, um sich einem hart umkämpften Markt zu stellen, befinden sich derzeit in einer Fusion. Nach dem Anfang des Jahres angekündigten und der französischen Wettbewerbsbehörde Direccte vorgelegten Plan sollen rund 170 Mitglieder der Teams von Billabong, Rvca und Element in den Boardriders Hauptsitz in Saint-Jean-de-Luz eintreten.

Über die Strategien und die Positionierung der verschiedenen Marken ist nicht viel bekannt, und es ist auch nicht sicher, ob die Veränderungen im Regionalmanagement den Weg für die Gruppe in dieser entscheidenden Übergangsphase klären werden.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.