Carlo Benetton, Mitbegründer der gleichnamigen Marke, stirbt im Alter von 74 Jahren

Carlo Benetton, der mit seinen Brüdern und seiner Schwester die gleichnamige Bekleidungsmarke gründete, starb im Alter von 74 Jahren, gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. Er starb in seinem Haus in Treviso, Norditalien, an einer Krankheit. Er war Vater von vier Kindern.

Carlo Benetton, links, mit seinen Brüdern Gilberto und Luciano und seiner Schwester Giuliana - Benetton Group

Gemeinsam mit seinen Brüdern Luciano und Gilberto und seiner Schwester Giuliana gründete Carlo Benetton das Unternehmen, das sich zunächst auf Strickware konzentrierte, 1965 in Ponzano Veneto, einem Dorf im Nordosten der Halbinsel.

Die Idee kam von Luciano, dem Ältesten der Brüder. Die bunten weichen Wollpullover stießen schnell auf große Begeisterung.

Der Erfolg von "United Colors of Benetton" wurde dann zwischen 1982 und 2000 mit den schockierenden Werbekampagnen des Fotografen Oliviero Toscani global – wie die einer schwarzen Frau, die ein weißes Kind stillt.

Doch seit Beginn des Jahrzehnts verzeichnet die Marke, die sich in Richtung Bekleidung diversifiziert hat, einen rückläufigen Umsatz, sodass Luciano Benetton, 83, in diesem Herbst erneut selbst die Zügel in die Hand nimmt. Er hatte die Kontrolle 2012 abgegeben.

Benetton beendete das Jahr 2017 mit einem Verlust von 180 Millionen Euro, dem größten in seiner Geschichte, hofft aber auf die ersten Auswirkungen der neuen Strategie im Jahr 2019. Luciano Benetton hatte im November in der Tageszeitung La Repubblica erklärt, der Zerfall von "United Colors of Benetton" sei "ein unerträglicher Schmerz". Ihm zufolge war die "schwerste Sünde damit aufzuhören, Pullover herzustellen".

Das Unternehmen verlor demnach das, was es ursprünglich ausmachte und hatte gleichzeitig mit Erneuerungen zu kämpfen, während andere Akteure wie H&M, Zara oder Uniqlo in den "Fast Fashion"-Markt eintraten.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesPeopleBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN