×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
17.02.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Centric Brands bestätigt Erwerb von Zac Posen

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
17.02.2020

Centric Brands mit Sitz in New York bestätigte Berichte, die Ende letzten Jahres in Umlauf gebracht wurden, und gab am Freitag bekannt, die Marke Zac Posen und das gesamte damit verbundene geistige Eigentum für eine nicht genannte Summe gekauft zu haben.

Zac Posen kündigte im November letzten Jahres die Einstellung seines gleichnamigen Labels an - Instagram: @zaczacposen


Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt Centric Brands auch alle bestehenden Lizenzen und Kooperationsvereinbarungen der Marke vom früheren Eigentümer des Labels, Z Spoke, LLC.
 
Centric Brands stellt derzeit die Damenhandtaschen, Kleinlederwaren und Kaltwetteraccessoires von Zac Posen in Lizenz her und produziert diese. Die übrigen Lizenzen der Marke umfassen Braut- und Schmuckwaren, Brillen für Männer und Frauen sowie Damenschuhe.

Die Marke Zac Posen wurde 2001 von dem gleichnamigen Designer gegründet und wurde schnell zum Red Carpet-Favoriten. Sie wurde von Fans wie Rihanna, Michelle Obama und Gwyneth Paltrow getragen, während ihr Kreativdirektor 2004 die Auszeichnung des CFDA als Womenswear Designer of the Year erhielt.
 
Die Einstellung der Marke wurde im November letzten Jahres bekannt gegeben, wobei Posen "das zunehmend herausfordernde Mode- und Einzelhandelsumfeld" als Hauptgrund für die Entscheidung nannte.
 
Im Rahmen der neuen Vereinbarung mit Centric Brands wird der Designer, der seit 2014 als Kreativdirektor bei Brooks Brothers tätig ist, bei allen kreativen und strategischen Aspekten seines gleichnamiger Labels sowie im Bereich Marketing und Promotion beratend tätig sein.
 
"Wir freuen uns, die Marke Zac Posen in der Centric-Familie willkommen zu heißen. Zac ist ein talentierter und charismatischer Designer", kommentierte Jason Rabin, CEO von Centric Brands, in einer Mitteilung. "Die Übernahme dieser globalen Designermarke ist eine Bereicherung für unser Womenswear-Portfolio und bietet eine Plattform, um in neue Lizenzkategorien zu expandieren und gleichzeitig eine unserer Wachstumsstrategien zu unterstützen".
 
Zu Centrics eigenem Markenportfolio gehören bereits Labels wie Hudson, Robert Graham, Swims und Avirex. Das Unternehmen betreibt darüber hinaus ein Lizenzportfolio mit mehr als 100 Marken, darunter Calvin Klein, Tommy Hilfiger, Under Armour, Kate Spade, Hervé Léger und Michael Kors.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.