×
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
22.03.2013
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Daniela Riccardi verlässt Diesel

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
22.03.2013



Daniela Riccardi ist nicht mehr länger Diesel-CEO
Daniela Riccardi wird mit Wirkung zum 1. April ihre Aufgaben als CEO der italienischen Jeansmarke Diesel niederlegen. Die Mitteilung enthielt die üblichen Floskeln: Man wünsche ihr viel Glück bei den neuen beruflichen Herausforderungen und bedankte sich artig für die Entwicklung bei Diesel in den letzten Jahren. Ein Nachfolger wurde noch nicht bestimmt.
Doch die italienischen Gazetten spekulieren, warum es zu der wohl eher unerwarteten Trennung nach nur drei Jahren kam. 2010 machte sich Renzo Rosso auf die Suche nach einem externen Manager, der das Unternehmen in die nächste Phase begleiten sollte, während er sich auf die Entwicklung seiner Holding Only The Brave konzentrieren konnte. Auf der Agenda standen die globale Expansion, insbesondere nach Fernost, und die Stärkung der Womenswear-Sparte. Riccardi, die gestandenen Managerin aus dem Konsumgüterkonzern Procter & Gamble traute er die Aufgabe zu. Erreicht wurden die Ziele noch nicht, dennoch geht Riccardi - vielleicht weil sie ihr gestecktes Ziel, jährlich zweistellig zu wachsen, schwierig war, oder weil es Veränderungen in den Diesel Holding OTB gab. Da setzte Rosso wieder auf Familienbande statt externe Führungsqualitäten und ernannte seinen Sohn Stefano Rosso zum Vorstandsvorsitzenden.

Foto: Archiv

© Fabeau All rights reserved.

Tags :
Denim
Business