Denim Première Vision: Erfolgreiche Premiere in London

Die Denim Première Vision hat ihr Ziel erreicht: Die ersten Schritte in London am 5. und 6. Dezember wurden von der Branche wohlwollend zur Kenntnis genommen. Insgesamt zog die Veranstaltung mit 2344 Eintritten 17 Prozent mehr Besucher an als im November 2017 in Paris. 46 Prozent der Besucher stammten aus Großbritannien, 54 Prozent aus dem Ausland. "Das ist ein gutes Gleichgewicht zwischen dem britischen Markt, den wir erreichen wollten, und den verbleibenden europäischen Delegationen. Die Aussteller schätzten die Veranstaltung unter anderem aufgrund der guten Stimmung, aber auch und vor allem, weil sie beruflich auf ihre Rechnung kamen, und das ist mir besonders wichtig", so der internationale Messechef der Première Vision, Guglielmo Olearo.


Das Trendforum wird von Fachbesuchern fleißig besucht - DR

Die Messeverantwortlichen freuten sich über die breite Palette an Unternehmen, von Dior bis Givenchy, über Paul Smith und Giorgio Armani, aber auch Tommy Hilfiger, Levi’s, Asos und Celio. "Auch die Ankündigung unserer baldigen Ankunft in Mailand wurde sehr gut aufgenommen", so Olearo. Die Daten wurden mittlerweile genau festgelegt, die nächste Ausgabe findet am 28. und 29. Mai statt. So gibt es keine Überlagerung mit der Kingpins in New York, und auch keinen Konflikt mit dem islamischen Fest des Fastenbrechens, Eid el Fitr.

"Was die Kingpins angeht, so denke ich, dass wir nicht dieselbe Ausrichtung haben. Doch führten wir eine Umfrage unter unseren Ausstellern durch und entschieden uns für eine einwöchige Vorverlegung aus Rücksicht auf diejenigen Aussteller, die den religiösen Festtag begehen", so der Messechef. Das Nomadentum dürfte für die Messe noch kein Ende haben, unter anderem wurden Berlin und Stockholm als mögliche Veranstaltungsorte erwähnt.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

DenimTextilMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN