×
Veröffentlicht am
23.11.2022
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Deuter macht den Black Friday zur Green Week

Veröffentlicht am
23.11.2022

Deuter will mit dem Green Friday und der darauffolgenden Woche eine nachhaltige Alternative zum Black Friday schaffen und ein Statement in Sachen Nachhaltigkeit setzen. Der Rucksackspezialist spendet 10 Prozent seines Umsatzes aus dem Online-Verkauf in der Green Week an ein durch die EOCA gefördertes Projekt.

Deuter macht den Black Friday zur Green Week. - Deuter


"Leider wird am Black Friday viel zu wenig an die Umwelt, Tiere und Menschen gedacht. Deshalb setzen immer mehr Unternehmen den Green Friday um, die nachhaltige Alternative zum Black Friday. Das bedeutet weniger Konsum, sondern vielmehr bewusstes Einkaufen und nachhaltiges Handeln", erklärt Deuter.

Der Rucksackexperte will selbst mit gutem Beispiel vorangehen und spendet 10 Prozent des Umsatzes aus dem Online-Verkauf im Zeitraum von 25. bis  27. November an ein ausgewähltes Projekt der European Outdoor Conservation Association (EOCA). 

Bei dem Projekt handelt es sich um das Strengthening Human-Elephant Coexistence (Ghana). Mit der finanziellen Unterstützung von Deuter soll der Lebensraum des vom Aussterben bedrohten afrikanischen Waldelefanten verbessert und wieder hergestellt werden. 

Im Rahmen des Projekts werden nicht nur Bäume gepflanzt, sondern unter anderem auch rund 5.000 Menschen über die Werte der Elefanten für das KCA-Ökosystem aufgeklärt werden. Außerdem will das Projekt ca. 500 Landwirte zu besseren landwirtschaftlichen Techniken und Praktiken zur Bekämpfung von Ernteraub durch Elefanten ermutigen, um so die Konflikte zwischen Menschen und Elefanten zu verringern.

Die Unterstützung des Projekts der EOCA ist Teil der Deuter Nachhaltigkeitsstrategie. Dabei verfolgt die Bergsportmarke mit "Together for 360° Responsibility" einen ganzheitlichen Ansatz zum nachhaltigen Wirtschaften. 
 

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.