Digel lanciert Streetwear-Label DGL

Digel erweitert überraschend sein Portfolio. Der bisher auf Konfektion und Baukasten-Anzüge spezialisierte Nagolder Menswear-Produzent lanciert für Herbst/Winter 2019/20 erstmals eine Streetwear-Linie. Der zeitgemäß vokalfrei an die Kernmarke angelehnte Label-Name: DGL. 

Lookbook-Motiv zur ersten Kollektion für Herbst/Winter 2019. - DGL

Die Kollektionen unter dem ergänzenden Label-Titel "Design Collective" sollen für "urbane Lebenswelten und dynamische Prozesse" stehen, heißt es aus Nagold.

Das Design bestimmen lässige Schnitte mit Oversized-Silhouetten, große Logos und Schriftzüge, robuste Materialien und markante Farbgebungen.  

Zielgruppe sind die männlichen Millennials zwischen 25 bis 40. Erstmalig vorstellen will man die Streetwear-Linie im Rahmen der CPD in Düsseldorf. Der Start im Handel ist für Juli 2019 geplant. 

Für Kreation und Vertrieb von DGL zeichnet Daniel Mayer verantwortlich. Der 33-Jährige hat langjährige Erfahrung in sämtlichen Bereichen der Fashion-Branche gesammelt.

"Meine berufliche Philosophie ist: Passion needs structure to survive, structure needs passion to grow", erklärt Mayer.

"Man muss eine Kollektion mit Leidenschaft entwickeln, aber auch mit Struktur. Genau diesen Ansatz verfolgen wir bei DGL", betont Mayer zum Start der neuen Linie, mit der sich die Nagolder für ein völlig neues Segment öffnen. 

DGL wird unter dem Dach der Digel AG als eigenständige Brand mit eigener Vertriebs- und Marketingstruktur aufgestellt. Designed werden die Kollektionen am Hauptstandort des Modeunternehmens in Nagold. 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterDenimVertriebKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN