×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
06.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ermenegildo Zegna legt im ersten Quartal dank USA-Geschäft kräftig zu

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
06.05.2022

Ermenegildo Zegna beginnt das Jahr mit einem Paukenschlag. Der italienische Luxuskonzern, der sich auf sehr hochwertige Menswear spezialisiert hat und seit kurzem an der New Yorker Börse notiert ist, verzeichnete im ersten Quartal 2022 ein Wachstum von 25,4% und erzielte einen Umsatz von 377,6 Millionen Euro. Insbesondere seine Hauptmarke Zegna legte zu, ebenso wie seine Umsätze auf dem nordamerikanischen Markt, die um mehr als 85 % in die Höhe schnellten.

Thom Browne


Die Marke Zegna, deren kreative Leitung Alessandro Sartori innehat, verzeichnete zwischen Januar und März 2022 einen Umsatz von 283,5 Mio. Euro, was insbesondere auf den Erfolg ihrer hochwertigen Leisurewear und Schuhe zurückzuführen ist, aber auch auf den starken Aufschwung im Bereich der Maßanfertigungen, der im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 27,1 % anstieg.

Das amerikanische Label Thom Browne, das gerade in New York auf dem Laufsteg zu sehen war, erzielte im ersten Quartal 98,1 Millionen Euro (+22,3 %), wobei die Verkäufe seiner Damenkollektionen die der Herrenkollektionen übertrafen. Hinzu kommt auch die gute Performance des Textilgeschäfts von Ermenegildo Zegna, das einen Anstieg von 64,6% auf 30,2 Millionen Euro verzeichnet "dank einer anhaltenden Nachfrage", so der piemontesische Konzern in seiner Pressemitteilung.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 wuchs der Umsatz des Konzerns in allen Regionen, allerdings mit einer deutlichen Verlangsamung im asiatisch-pazifischen Raum, der fast die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmacht, auf 174,8 Millionen Euro (+4,5%). Besonders deutlich wurde dies auf dem chinesischen Markt, der durch die Schließung von Geschäften und Lockdowns in mehreren Städten, darunter Shanghai, belastet wurde und einen Zuwachs von nur 0,3 % auf 141,9 Millionen Euro erreichte.

Nordamerika bestätigte mit 61,8 Millionen Euro seine Position als dynamischster Markt mit einem Anstieg um 85,1%. Vor allem in den USA stieg der Umsatz des italienischen Konzerns um 97,2% auf 56,9 Millionen Euro, während Lateinamerika um 89,1% (5,6 Millionen) zulegte. Europa verzeichnete ein solides Wachstum, mit bemerkenswerten Leistungen vor allem in Frankreich und Großbritannien. In Großbritannien stieg der Umsatz von Ermenegildo Zegna um 111% auf 10,9 Millionen Euro und in Italien um 33,1% auf 64 Millionen Euro. Insgesamt erreichte die EMEA-Region einen Umsatz von 134,4 Mio. EUR (+38,9%).

Diese guten Ergebnisse dürfen jedoch nicht über die derzeitige Instabilität des Marktes hinwegtäuschen, wie CEO Gildo Zegna erklärt: "Im Jahr 2021 hat die Zegna-Gruppe eine Reihe von Meilensteinen erreicht. Das Jahr 2022 hat gut begonnen und wird nun aufgrund des Zusammenspiels von geopolitischen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Unsicherheiten schwieriger. Unsere beiden Marken stellen sich diesen erhöhten Herausforderungen, und wir werden weiterhin unsere strategischen Ziele umsetzen".

Wie der Konzern vorsichtig schreibt, erwartet er "unter der Annahme, dass es keine weitere Verschlechterung oder geografische Ausweitung des Krieges in der Ukraine, keine Normalisierung der Covid-19-Pandemie in Großchina vor dem Sommer und keine anderen unvorhergesehenen Ereignisse gibt", für 2022 ein leichtes Wachstum der Einnahmen und eine Verbesserung des bereinigten Betriebsergebnisses. Am 17. Mai veranstaltet Ermenegildo Zegna seinen Investorentag. Bei dieser Gelegenheit wird das Unternehmen seine Strategie und seine Ambitionen erläutern und seine Ziele im Bereich der nachhaltigen Entwicklung bekannt geben.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.