×
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
03.11.2010
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Escada kommt bald auch mit Herrensakkos

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
03.11.2010



In einem Interview mit der Wirtschaftswoche verriet Escada-Chef, dass der auf Womenswear ausgerichtete Modekonzern zukünftig auch Menswear verkaufen wolle. Viele seiner Mitarbeiter drängen auf den Start einer Männerkollektion. „Hier bei Escada arbeiten so viele ehemalige Hugo-Boss-Leute, die wollen mir immer einreden, wir müssten jetzt auch Escada Man machen“, erklärte der Dr. Bruno Sälzer, der vor zwei Jahren von Hugo Boss nach Aschheim bei München wechselte. Die neue Herrenkollektion soll deutlich vor Ablauf seines bis 2014 laufenden Vertrages auf den Markt kommen. „Erst einmal haben wir genug zu tun mit den Damenlinien, 2011 wird das noch nichts. Der Start eines neuen Segments braucht einen sorgfältigen Vorlauf”, konkretisiert Sälzer die Timeline des Vorhabens.
Derzeit ist das erklärte Ziel von ihm und der neuen Eigentümerin Megha Mittal, im Jahr 2011 wieder komplett schwarze Zahlen zu schreiben und den dunklen Schatten der Insolvenz endgültig hinter sich zu lassen. Durch 20% niedrigere Preise verkauft Escada „deutlich mehr Teile“ als im Vorjahr, damit liegen die Umsätze mit rund 280 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Mit reduzierten Kollektionen und optimierten Prozesses soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) voraussichtlich im Plus liegen. Für 2011 erwartet Sälzer ein „vielleicht sogar zweistelliges Umsatzplus“ und nach Abzug von Steuern, Zinsen und Abschreibungen einen Gewinn.
Hierfür geht Escada auch in die Store-Offensive. Bis Ende 2011 sollen rund 70 eigene oder von Franchisenehmern geführte Stores auf ein neues Ladenbaukonzept umgestellt werden, 40 als komplette Neueröffnungen und 30 Renovierungen). Damit soll der neue klare Stil von Escada von „moderner Eleganz, coolem Glamour und sinnlicher Weiblichkeit.“ neu in Szene gesetzt werden. Für den Stilwandel stehen rund 20 Mio. Euro bereit. „Das ist unsere größte Investition. Sie verteilt sich zu 40% auf Europa, 30% auf Asien und 30% auf Amerika. Wichtig für uns ist vor allem China, wo Escada sehr bekannt ist und stark wächst, sowie Osteuropa, insbesondere Russland", betont Sälzer.

© Fabeau All rights reserved.