×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
16.11.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Estée Lauder übernimmt Tom Ford für 2,8 Milliarden Dollar

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
16.11.2022

Estée Lauder Companies Inc. bestätigte am Dienstag den Erwerb von Tom Ford für 2,8 Milliarden Dollar. Damit sticht das Unternehmen den französischen Luxuskonzern Kering aus, der Gerüchten zufolge ebenfalls im Rennen um die Übernahme des US-Modelabels war.

DR


Im Rahmen der Vereinbarung wird Tom Ford, Gründer und CEO von Tom Ford International, auch nach dem Abschluss der Transaktion und bis zum Ende des Kalenderjahres 2023 als "kreativer Visionär" der Marke tätig sein. Domenico De Sole, Vorsitzender von Tom Ford international, wird bis zu diesem Zeitpunkt als Berater tätig sein.

Der in New York ansässige Kosmetikriese teilte mit, dass die Transaktion – seine bisher größte Akquisition – die derzeitige Beziehung zwischen Tom Ford und Ermenegildo Zegna verlängern und um eine langfristige Lizenz für die gesamte Herren- und Damenmode sowie für Accessoires und Unterwäsche erweitern wird. Als Teil der Transaktion wird Zegna den Betrieb des Tom-Ford-Modegeschäfts übernehmen, "der notwendig ist, um seine Verpflichtungen als Lizenznehmer zu erfüllen".

Darüber hinaus wird auch die derzeitige Lizenz von Tom Ford mit dem globalen Brillenhersteller Marcolin "erheblich" erweitert werden.

Der von Estée Lauder für die Übernahme zu zahlende Betrag beläuft sich auf rund 2,3 Milliarden Dollar, abzüglich einer Zahlung von 250 Millionen Dollar von Marcolin an das Kosmetikunternehmen bei Abschluss der Transaktion.

Estée Lauder besitzt bereits die Lizenz für Tom Ford Beauty, eine Duft- und Make-up-Linie, die Ford in Zusammenarbeit mit dem Konzern entwickelt und 2006 auf den Markt gebracht hat.

"Wir sind unglaublich stolz auf den Erfolg, den Tom Ford Beauty im Bereich Luxusparfüm und Make-up erzielt hat, und auf sein Engagement, begehrenswerte, hochwertige Produkte für anspruchsvolle Verbraucher auf der ganzen Welt zu kreieren", sagte Fabrizio Freda, Präsident und Chief Executive Officer der Estée Lauder Companies.

"Als eigene Marke wird diese strategische Übernahme neue Möglichkeiten eröffnen und unsere Wachstumspläne für Tom Ford Beauty stärken. Sie wird auch dazu beitragen, unsere Dynamik in der vielversprechenden Luxus-Beauty-Kategorie langfristig voranzutreiben, und bekräftigt gleichzeitig unser Engagement, der führende Pure Player im Bereich der globalen Prestige-Beauty zu sein."

Die Gerüchteküche über einen möglichen Verkauf der Marke Tom Ford begann bereits im Juli dieses Jahres zu brodeln. Einen Monat später zeichnete sich Estée Lauder als Favorit für die Übernahme der New Yorker Modemarke ab, bis FashionNetwork.com Anfang November berichtete, dass auch Kering Interesse an dem Verkauf gezeigt hatte.

"[Estée Lauder] war vom ersten Tag der Firmengründung an ein außergewöhnlicher Partner, und ich bin begeistert, dass sie dieses nächste Kapitel der Marke Tom Ford begleiten werden", sagte Ford.

"Ermenegildo Zegna und Marcolin sind ebenfalls spektakuläre, langjährige Partner, und ich freue mich, dass die großartige Beziehung, die wir in den letzten 16 Jahren aufgebaut haben, erhalten bleibt. Ich vertraue darauf, dass sie mit ihrem vollen Engagement die Zukunft der Marke als Luxusunternehmen, das bestrebt ist, nur Mode und Brillen von höchster Qualität zu produzieren, weiterführen werden."

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.