×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.01.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Farfetch-Tochter New Guards Group übernimmt Opening Ceremony

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.01.2020

Die Kultmarke Opening Ceremony wurde von der Farfetch-Tochter New Guards Group übernommen. Zu deren Portfolio zählen renommierte Marken wie Palm Angels und Off-White.


Opening Ceremony


Im Rahmen der Übernahme wird die New Guards Group neue Inhaberin der Marken- und Urheberrechte des Labels Opening Ceremony, wie Branchenquellen berichten. Die genauen Details der Übernahmevereinbarung wurden nicht bekanntgegeben, doch übernimmt der italienische Konzern auch die Führung der internen Bekleidungs- und Accessoires-Linie von Opening Ceremony.

Weiter wurde berichtet, dass sich die Gründer des Labels, Humberto Leon und Carol Lim, weiterhin aktiv einbringen und als Kreativdirektoren tätig sein werden. In ihren Händen bleibt auch das Einzelhandelsgeschäft von Opening Ceremony, einschließlich der Läden in New York, Tokio und Los Angeles.

Die beiden Partner gründeten Opening Ceremony im Jahr 2002 und das Unternehmen erfreute sich rasch großer Beliebtheit. Dies verdankt es nicht zuletzt seinem Ruf als überaus modisches Label am Puls des Geschehens in der jungen Mode. In den vergangenen Jahren arbeitete das Unternehmen mit vielen hochkarätigen Partnern zusammen, darunter Rodarte, Maison Margiela, Columbia, Vans, Reebok, Gentle Monster, The Muppets, Adidas Originals und Kodak.

Im Jahr 2019 zeichnete die Marke für zahlreiche Collaborations verantwortlich, darunter Kollektionen mit Wrangler, Hoka One One und Russell Westbrook. Dabei gelang es Opening Ceremony, einige der angesagtesten Trends des Jahres aufzugreifen: Collaborations mit Sportlern, Sneaker-Kultur und geschlechtsneutrale Mode.

Die neuen Besitzverhältnisse bei Opening Ceremony werden nur wenige Tage nach der Übernahme des japanischen Streetwear-Labels Ambush durch die New Guards Group bekannt.

Im August 2019 enthüllte die Gruppe zudem, dass sie ihrerseits für USD 675 Millionen (EUR 603 Mio.) vom Online-Riesen Farfetch aufgekauft worden war.

Im November veröffentlichte Farfetch für das dritte Quartal einen Verlust, der um 10,6 Prozent auf USD 85,5 Millionen (77,0 EUR Mio.) angestiegen war. Die Geschäftsführung verbuchte das Quartal dennoch als Erfolg, da der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von USD 134,54 Millionen (EUR 121,10 Mio.) auf USD 255,48 Millionen (EUR 229,93 Mio.) angestiegen war und sich der Außenumsatz von USD 310 Millionen (EUR 279 Mio.) auf USD 492 Millionen (EUR 442,8 Mio.) verbessert hatte.

Der Außenumsatz der Online-Plattform von Farfetch verbesserte sich um fast 38 Prozent auf USD 420,3 Millionen (EUR 378,3 Mio.), nicht zuletzt durch die Übernahme der New Guards Group. 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.