×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
11.05.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Französischer Modeverband plant Haute-Couture-Saison mit Live-Shows und nimmt Pyer Moss als Gastmitglied auf

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
11.05.2021

Die Fédération de la Haute Couture et de la Mode hat bestätigt, dass die französischen Behörden grünes Licht für die Organisation von Live-Modenschauen während der nächsten Haute-Couture-Saison in Paris gegeben haben.


Pyer Moss - Frühjahr/Sommer 2020 - Womenswear - New York - © PixelFormula


 
"Die Modehäuser dürfen physische Shows und Präsentationen organisieren. Abhängig von der Entwicklung der sanitären Situation können die physischen Veranstaltungen Gäste in Übereinstimmung mit einem spezifischen Gesundheitsprotokoll und im Einklang mit den von den Behörden festgelegten Maßnahmen empfangen", sagte der Verband in einer Mitteilung am Dienstag.
 
Der Dachverband der französischen Mode enthüllte zudem die Aufnahme des New Yorker Modehauses Pyer Moss als Gastmitglied – eine Auszeichnung, die nicht vielen Designern zuteil wird. Diese Entscheidung unterstreicht das bemerkenswerte Momentum von Pyer Moss, das 2013 von Kerby Jean-Raymond gegründet wurde.

Seitdem hat sich Pyer Moss zu einem echten Must-See im New Yorker Kalender entwickelt. Jean-Raymond wird als bahnbrechendes Talent gefeiert, dem es gelingt, originelle, unverwechselbare Designs mit sozialem Aktivismus zu vereinen.
 
Der Verband hat darüber hinaus auch zwei weitere neue Gastmitglieder eingeladen – Balenciaga aus Paris und Vaishali S, eine in Bombay ansässige Designerin, die für ihre Verwendung authentischer gewebter Textilien und traditioneller indischer Handwerkskunst bereits viel Anerkennung erhalten hat.

Die nächste Pariser Haute-Couture-Woche wird von Montag, 5. Juli bis Donnerstag, 8. Juli stattfinden.
 
Die Ankündigung erfolgt eine Woche, nachdem der Verband bekannt gab, dass im Rahmen der Pariser Menswear-Saison – vom 22. bis 27. Juni – voraussichtlich Live-Modenschauen veranstaltet werden können.
 

Balenciaga - Frühjahr/Sommer 2021 - Womenswear - Paris - © PixelFormula



"Deren Übertragung sowie alle digitalen Veranstaltungen, die im offiziellen Kalender eingetragen sind, werden weiterhin auf der Haute-Couture-Plattform zu sehen sein", fügte der Verband hinzu.
 
Letzten Monat gab die Fédération Schätzungen heraus, wonach die ersten drei Modewochen des Jahres in Paris – Menswear, Womenswear und Couture – einen Media Impact Value von fast einer Viertelmilliarde Euro erzielt haben.
 
Die Couture-Sparte des Verbandes umfasst derzeit 16 Häuser: Adeline André, Alexandre Vauthier, Alexis Mabille, Bouchra Jarrar, Chanel, Christian Dior, Frank Sorbier, Giambattista Valli, Givenchy, Jean-Paul Gaultier, Julien Fournié, Maison Margiela, Maison Rabih Kayrouz, Maurizio Galante, Schiaparelli und Stéphane Rolland.
 
Bisher hat nur Chanel definitiv Pläne zur Präsentation einer tatsächlichen Live-Laufsteg-Show während der Couture-Woche bestätigt.
 
Zu den acht korrespondierenden Mitgliedern des Verbandes, die alle außerhalb Frankreichs ansässig sind, gehören Atelier Versace, Elie Saab, Fendi Couture, Giorgio Armani Privé, Iris Van Herpen, Valentino, Ulyana Sergeenko und Viktor & Rolf.

Gastmitglieder dieser Saison sind Aelis, Azzaro Couture, Balenciaga, Charles de Vilmorin, Christophe Josse, Georges Hobeika, Imane Ayissi, Julie de Libran, Pyer Moss, Rahul Mishra, RVDK Ronald Van Der Kemp, RR331, Vaishali S, YuimaNakazato und ZuhairMu.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.