×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
21.06.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Französischer Verband bereitet sich auf die Wahl von Bruno Pavlovsky zum neuen Präsidenten vor

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
21.06.2022

Die französische Fédération de la Haute Couture et de la Mode (FHCM) wird bei ihrer nächsten Generalversammlung am 1. Juli voraussichtlich den leitenden Chanel-Manager Bruno Pavlovsky zu ihrem nächsten Präsidenten wählen.


Bruno Pavlovsky - Chanel


 
Bislang ist Pavlovsky, Präsident der Modeabteilung von Chanel, der einzige bekannte Kandidat für die Nachfolge von Ralph Toledano, der nach drei Amtszeiten als Präsident zurücktreten wird.
 
Gemäß den Regeln der Fédération, dem Dachverband der französischen Haute Couture, wird der Exekutivausschuss der FHCM dem gesamten Führungsgremium einen Kandidaten vorschlagen. Letzteres setzt sich aus 18 Mitgliedern zusammen, darunter so hochkarätige Marken wie Christian Dior, Chanel, Givenchy, Hermès, Isabel Marant, Agnes B, Leonard, Margiela und andere.

Die Wahl Pavlovskys wird als Fortsetzung der Politik seines Vorgängers Toledano und des Exekutivpräsidenten des Verbandes, Pascal Morand, gesehen.
 
Seit der Wahl Toledanos im Jahr 2014 hat ein Quartett von Führungskräften, bestehend aus Pavlovsky, Guillaume de Seynes von Hermès, Francesca Bellettini von Saint Laurent und Sidney Toledano von LVMH, den Verband gemeinsam geleitet.
 
Gemeinsam konnten sie ihre wichtigsten Ziele durchsetzen: Paris als herausragende Modehauptstadt zu festigen, eine neue Generation von Talenten zu fördern und mit dem IFM eine Schule für Modedesign und -management von Weltklasse aufzubauen. Vergangene Woche wurde Sidney Toledano zum neuen Vorstandsvorsitzenden der IFM gewählt.
 
Darüber hinaus hat der Verband die Pariser Modewoche erfolgreich digitalisiert, indem er sich mit Launchmetrics zusammengetan und eine Instagram-Followerschaft von über 700.000 aufgebaut hat.
 
Bruno Pavlovsky gilt als sehr engagierte Führungskraft, die das Ökosystem der französischen Modebranche tatkräftig unterstützt hat.
 
Viel Lob erntete er insbesondere für 19M, ein riesiges Zentrum im Norden von Paris, das Kunsthandwerker aus dem Modebereich unter einem Dach vereint – und deren Zukunft sicherstellt. Das 19M ist Eigentum von Chanel, steht jedoch allen hochwertigen Couture- und Prêt-à-porter-Marken in Paris zur Verfügung.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.