×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.06.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

G-III schließt Übernahme von Karl Lagerfeld ab

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.06.2022

Die G-III Apparel Group Ltd. gab am Donnerstag den Abschluss der Übernahme der Marke Karl Lagerfeld bekannt, nachdem das US-amerikanische Bekleidungsunternehmen im vergangenen Monat seine Absicht bekannt gegeben hatte, das Luxusmodelabel, an dem es eine Minderheitsbeteiligung von 19 % hielt, vollständig zu übernehmen.

Karl Lagerfeld


Das in New York ansässige Unternehmen gab bekannt, dass es die Übernahme der verbleibenden 81 % der Anteile an der berühmten Modemarke Karl Lagerfeld für 200 Mio. Euro abgeschlossen habe, vorbehaltlich gewisser Anpassungen.

Am 2. Mai erwarb G-III den verbleibenden Anteil an Karl Lagerfeld, den es zuvor noch nicht besaß, von einer Gruppe privater und öffentlicher Investoren unter der Leitung von Fred Gehring von Amlon Capital BV.

Die Übernahme wurde von G-III aus den vorhandenen Barmitteln finanziert. Als Ergebnis der Transaktion ist die Marke Karl Lagerfeld vollständig im Besitz von Tochtergesellschaften der G-III Apparel Group.

"Wir haben großen Respekt vor Karl Lagerfelds erfahrenem und talentiertem Führungsteam unter der Leitung von Pier Paolo Righi, mit dem wir in den vergangenen sieben Jahren eng zusammengearbeitet haben", sagte Morris Goldfarb, CEO von G-III Apparel, bei der Ankündigung der Transaktion im vergangenen Monat.

"Dieses Team wird in Kombination mit dem Fachwissen von G-III das weltweite Potenzial der Marke noch besser ausschöpfen können, das unserer Meinung nach im Hinblick auf den Einzelhandelsumsatz bei über 2 Milliarden US-Dollar liegt."

Die Marke Karl Lagerfeld, die 1984 von Karl Lagerfeld, dem ehemaligen Kreativdirektor von Chanel und Fendi gegründet wurde, erlebt seit zehn Jahren einen erfolgreichen Wiederaufschwung. Nach einer Phase der Inaktivität, in der die Investoren regelmäßig wechselten, übernahm CEO Pier Paolo Righi Ende 2011 die Leitung des Unternehmens.

Heute hat die Marke fast 120 eigene und Franchise-Geschäfte und wird auch bei ausgewählten Multimarken-Händlern und über die eigenen Online-Website angeboten. Im Jahr 2021 stieg der Umsatz von Karl Lagerfeld im Vergleich zu 2020 um 40 % (35 % im Vergleich zum Niveau vor der Pandemie), wobei das Unternehmen ein jährliches Wachstum von etwa 20-25 % anstrebt.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.