×
Veröffentlicht am
15.11.2021
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Gerry Weber gründet Cyber Defense Cooperation

Veröffentlicht am
15.11.2021

IT-Sicherheit spielt für Einzelhändler und Modeunternehmen eine immer größere Rolle. Der Versicherer Allianz warnte im Oktober bereits vor verstärkten Hackangriffen auf Lieferketten weltweit. Bei Gerry Weber geht man nun zur Gegenoffensive über. Der Womenswear-Spezialist hat in der vergangenen Woche eine eigene Cyber Defence Cooperation (CDC) gegründet.

CIO Stefan Beyler (hinten stehend) hatte zur Gründungsveranstaltung des CDC nach Halle eingeladen. - GERRY WEBER


Immerhin war das Unternehmen im Juni selbst schon Opfer einer Cyberattacke. Der Angriff konnte jedoch abgewehrt werden Betroffen waren lediglich die Zeiterfassung für die Mitarbeiter sowie der Etikettendruck. "Nach dieser Attacke aus dem Netz haben wir festgestellt, dass der Wunsch nach Erfahrungsaustausch unter den IT-Abteilungen der Unternehmen immens groß ist", so Stefan Beyler, CIO von Gerry Weber, der zu der Gründungsveranstaltung der CDC eingeladen hatte.

Gekommen waren die IT-Chefs namhafter deutscher Modeproduzenten, u.a. von S.Oliver, Adler, der Ahler AG, Closed, Deichmann, Ernstings Family, Hugo Boss, KaDeWe, Klingel, Marc O'Polo, Peek & Cloppenburg, Tedi, Mustang und Walbusch.

"Die Gefahr von Angriffen aus dem Netz ist realer denn je und wird weiter zunehmen. Um unsere Erfahrungen weiterzugeben und auch vom Knowhow der Kolleginnen und Kollegen zu profitieren – vor allen Dingen auch im präventiven Sinne – haben wir die Gründung einer CDC angestoßen", so Beyer.

Neben der Gründung der Kooperation und Erfahrungsberichten der IT-Mannschaft aus Halle umfasste die Agenda auch einen Vortrag eines Vertreters des NRW-Landeskriminalamtes aus der Abteilung CyberCrimeCompetence Center.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.