×
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
06.12.2010
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Graziano de Boni führt das US-Geschäft von Giorgio Armani

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
06.12.2010



Die Giorgio Armani SpA hat Graziano de Boni zum Managing Director der US-Division ernannt. Seinen neuen Job wird de Boni am 10. Januar 2011 antreten. Die Geschäfte wird er von New York aus führen und dabei direkt an Livio Proli, den General Manager der Giorgio Armani SpA, berichten. De Boni folgt Bruno Laguardia nach, der seit 2008 die US-Geschäfte führte, und das Unternehmen nun verlässt.
Graziano de Boni war bis vor kurzem noch President bei Reed Krakoff, einer Division der amerikanischen Coach Group, die sich auf Luxus-Lederwaren und –Accessoires spezialisiert hat. Davor sammelte er Branchenerfahrung bei italienischen Unternehmen wie Prada und Valentino, für die er jeweils den US-Markt betreute. Für die Valentino Group verantwortete er eine Zeit lang auch die US-Geschäfte von Hugo Boss. Nach einem Bericht der New York Post gilt er gut vernetzter Branchenveteran, dessen Manko ein eher veralteter Managementstil ist. Das Magazin hatte erklärt, dass de Boni nur "zweite Wahl" sei und sich Giorgio Armani vorrangig auf den asiatischen Markt konzentriere. „Die Ernennung von Graziano de Boni unterstreicht unser Engagement und unsere strategische Ausrichtung auf den wachstumsstarken US-Markt“, heißt es in der Erklärung des Unternehmens, das damit der Aussage widerspricht, dass das US-Geschäft an Priorität verloren habe.

© Fabeau All rights reserved.