×
Veröffentlicht am
26.05.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Grey lanciert POS-Lösung im Angesicht von Hygienevorschriften

Veröffentlicht am
26.05.2020

Keine Warteschlangen durch Corona-Hygienevorschriften: Grey Shopper, die Handels- und Shopper-Marketing-Spezialisten der Grey-Gruppe, sowie die in Hamburg beheimateten Multi-Sensorik-Spezialisten MuSe Content, wollen dem stationären Einzelhandel bei der Einhaltung von Hygienevorschriften mit einer vernetzten POS-Lösung helfen. Das entsprechende Einlasssystem heißt ganz einfach: Entrybuddy. Das dürfte auch für den stationären Modehandels ein interessantes Tool sein. 

Von links: Peter Dräger (MG Grey Shopper), Marco Burkhardtsmayer (MD MuSe Content) und Jan-Philipp Jahn (CEO Grey Germany). - GREY


Entrybuddy besteht aus zwei Elementen: eine digitale Stele für den Eingangsbereich mit Ampel-Zutritts-Anzeige und Info-Display, die am Eingang einer Filiale den Zustrom bzw. die Kundendichte auf der Fläche misst sowie ein integrierter Online-Service zur Verwaltung einer virtuellen Warteschlange, der von Kunden im Browser auf dem Smartphone genutzt werden kann.

Über diesen Zugang ist es Kunden dann laut der Partneragenturen möglich, etwa die aktuelle Wartezeit anzeigen zu lassen oder im Vorfeld einen Einlass-Slot zu buchen, etwa zu einer bestimmten Uhrzeit.

Das System im Hintergrund managt dann diese virtuelle sowie die physische Warteschlange vor Ort und sortiert den geregelten Einlass.

"Wir müssen uns vermutlich für längere Zeit mit einer neuen Realität des Einkaufens arrangieren", meint Peter Dräger, CEO Grey Shopper. Ausgeprägte Shoppingerlebnisse weichen momentan noch den Versorgungsbesuchen am POS.

"So wie wir alle in unserer Privat- und Arbeitswelt den Tag sehr viel strukturierter und eigenverantwortlicher gestalten, zeichnet sich auch das Shopperverhalten durch eine gezielte Planung aus. Man schlendert nicht mehr, man plant! Genau hier setzt unser Entrybuddy an", so Dräger.

Entrybuddy wird als komplettes System und als Mietlösung angeboten, vor Ort sind keine weiteren Installationen oder Investitionen notwendig. Damit bieten Grey Shopper und MuSe Content, die seit einigen Monaten eng kooperieren, eine professionelle und pragmatische Lösungen, die den Einzelhandel dabei unterstützt, sein Business auch unter dem Risiko sich verändernder oder gar verstärkenden Hygiene-Auflagen aufrecht zu erhalten.

Marco Burckhardtsmayer, CEO MuseContent, sieht in dem digitalen Einlasssystem eine Win-Win-Lösung für Shopper und Retailer zugleich. Das Ampelsystem mit Info-Display biete man schon länger als Sofortlösung an.

"Doch so wirksam Ampeln sind, wirklich sympathisch findet sie keiner. Erst duch die interaktiven und informativen Zusatzmöglichkeiten wird der Entrybuddy zu einem festen Shoppingbegleiter. Für den Handelskunden eröffnen sich dadurch neue individuelle Möglichkeiten auf der Customer Journey", so Burkhardtsmayer.

Optional könne das System auch in eine bestehende Kunden-App oder ein CRM-System integriert werden, machen die Partner deutlich. Eine Skalierung von Entrybuddy auf Flächen mit mehreren Eingängen sei ebenso möglich.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.