×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
20.11.2019
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Gucci: Änderungen im europäischen Organigramm

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
20.11.2019

Gucci transformiert sein Managementteam. Vor einigen Tagen bestätigte der italienische Luxusriese die Beförderung von Beniamino Marini zum Global Head of Communications. Das Aushängeschild der Kering-Gruppe hat zudem sein europäisches Management umstrukturiert. So ist Gianfilippo Testa, der die Aktivitäten von Gucci in Greater China leitete, nach Europa zurückgekehrt. Nach 12 Jahren bei Fendi, wo er ebenfalls die Position des Präsidenten der Region Greater China innehatte, wechselte der Manager 2016 zu Gucci.


Nun ist er für die Region Europa, Naher Osten und Afrika tätig, die seit 2015 von Giovanni Baldi, einem treuen Mitglied des Florentiner Modehauses, geleitet wird. Wie FashionNetwork.com erfuhr, übernimmt Gianfilippo Testa einen Teil der Zuständigkeiten direkt von Giovanni Baldi. Laut den in den einzelnen Ländern eingereichten Verwaltungsdokumenten, lenkt er seit Anfang Oktober die britischen und französischen Einheiten von Gucci.

Auf Anfrage wollte sich die Gucci Group nicht zu diesen Änderungen äußern oder den genauen Aufgabenbereich von Gianfilippo Testa angeben.

Giovanni Baldi, ehemaliger Auditor bei Ernst & Young, kam 2000 zur Gucci-Gruppe. Als Mitglied der Audit- und Finanzabteilung von Gucci übernahm er 2011 die Position des Chief Financial Officer für die Region EMEAI, bevor er Mitte des Jahrzehnts Präsident der Region wurde.

Gucci, unter der Leitung von President und CEO Marco Bizzarri, verzeichnet in diesem Jahr eine Verlangsamung des Wachstums nach beeindruckenden Steigerungen in den Vorjahren. Zwischen Juli und September stieg der Umsatz um 13,3 % (+10,7 % auf vergleichbarer Basis). Gucci erzielte 2018 einen Umsatz von 8,8 Milliarden Euro.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.