×

Guerlain: Véronique Courtois löst Laurent Boillot als CEO ab

Von
AFP
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 03.10.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die 49-jährige Managerin Véronique Courtois, Geschäftsführerin und Mitglied der Geschäftsleitung von Christian Dior Parfums, ist ab dem 1. November 2019 die neue Frau an der Spitze von Guerlain.


Véronique Courtois übernimmt die Führung von Guerlain - LVMH



Nach acht Jahren bei Shiseido machte die Managerin Karriere bei Guerlain und arbeitete zehn Jahre lang in Positionen mit steigendem Verantwortungsbereich, bis sie schließlich Marketingchefin wurde. Im Jahr 2010 stieß sie zunächst als Marketingleiterin zu Dior Couture, wo sie vor sieben Jahren zu ihrer heutigen Position als Geschäftsführerin von Christian Dior Parfums aufstieg. Ihr Nachfolger in dieser Funktion wurde noch nicht bekanntgegeben.

Der gegenwärtige CEO von Guerlain, Laurent Boillot, übernimmt Anfang 2020 die Führung des Cognac-Hauses Hennessy. Die dadurch freiwerdende Stelle wurde nun Véronique Courtois anvertraut. Das interne Stühlerücken beim Luxus-Riesen LVMH wurde am Mittwoch von der französischen Nachrichtenagentur AFP bekanntgegeben.

Der 55-jährige Boillot wird ab November für Hennessy arbeiten, zunächst an der Seite des gegenwärtigen Geschäftsführers des Hauses, Bernard Peillon. Dieser tritt Anfang 2020 zurück. Laurent Boillot wird auch Mitglied der Geschäftsleitung und des operativen Ausschusses von Moët Hennesy. Der Konzern umfasst alle Champagner-, Spirituosen- und Weinmarken der LVMH-Gruppe.

Der 63-jährige CEO von Hennessy, Bernard Peillon, verbrachte 29 Jahre bei LVMH, 13 davon an der Spitze von Hennessy. Am 31. Juli 2020 tritt er in den Ruhestand.

Die 13 Marken der Parfum- und Kosmetika-Sparte von LVMH setzten 2018 EUR 6,09 Milliarden um. Zum Portfolio zählen unter anderem Christian Dior Parfums, Givenchy, Guerlain, sowie die jungen Label Benefit Cosmetics, Fresh, Make Up For Ever und Fenty Beauty by Rihanna.

LVMH besitzt darüber hinaus 26 Wein- und Spirituosenmarken – darunter Hennessy, Moët&Chandon, Veuve Cliquot, Ruinart, Glenmorangie, … - die im vergangenen Jahr EUR 5,1 Milliarden Umsatz generierten.

Copyright © 2019 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.