×

Hunderte von Nike-Mitarbeitern protestieren gegen die firmeninterne Behandlung von Frauen

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 12.12.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Am Montag protestierten mehrere hundert Nike-Mitarbeiter gegen die firmeninterne Behandlung von Frauen, nachdem das Athletikunternehmen ein Gebäude wiedereröffnet hatte, das nach Alberto Salazar benannt wurde.

Twitter @runmarycain


Laut mehreren lokalen und nationalen Berichten fand der Protest in Nikes Beaverton, Oregon Headquarter, statt. Mitarbeiter hielten Schilder mit der Aufschrift "We believe Mary", ein Verweis auf Mary Cain, die Läuferin, die das Nike's Oregon Project verlassen hat.

Das 2001 gegründete Oregon Project wurde von Nike ins Leben gerufen, um den amerikanischen Langstreckenlauf zu fördern, mit Salazar als Coach. Dieses wurde jedoch im Oktober abrupt beendet, nachdem die US-Anti-Doping-Behörde ein vierjähriges Verbot gegen Salazar wegen des Handels mit leistungssteigernden Medikamenten an seine Athleten ausgesprochen hatte.

Im selben Monat veröffentlichte die New York Times ein Video mit Cain, die behauptete, dass sie "emotional und physisch von einem von Alberto [Salazar] entworfenen und von Nike unterstützten System missbraucht wurde".

Insbesondere behauptete Cain, dass sie wiederholt wegen ihres Gewichts während ihrer Zeit im Oregon Project angegriffen wurde.  

In Folge dessen sagte Nike, dass es die Anschuldigungen ernst nahm und eine "sofortige" Untersuchung einleiten werde.

Nikes Beaverton Hauptsitz hat mehrere Gebäude, die nach berühmten Athleten benannt sind; das nach Salazar benannte Gebäude wurde bis Montag renoviert.   

Laut einem Bericht des Wall Street Journal wurden unter den Nike-Mitarbeitern Flyer verteilt, laut derer der Marsch dazu gedacht sei, "zu feiern, was Frauen zum Sport beitragen, und das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie Nike unsere Athletinnen und Mitarbeiterinnen unterstützen kann".

Laut Bericht erschienen während des Protestes mehrere Führungskräfte und sprachen mit den Mitarbeitern.

Nach dem Marsch twitterte Cain Fotos von Demonstranten, die Schilder hochhielten, und drückte ihre Dankbarkeit aus.

"Meine Liebe und Dank an alle, die heute Morgen beim Nike Walk the Talk Event zusammengekommen sind", twitterte sie. "Unternehmenskulturen können sich nur verändern, wenn Menschen zusammenstehen. Lasst uns diese Stimme des Wandels sein und zeigen, dass wir eine bessere Unterstützung für Frauen fordern. Danke, dass ihr hinter mir steht."

Cain fuhr fort und drängte darauf, dass Nike es einer Drittpartei erlauben sollte, eine Untersuchung gegen Salazar durchzuführen.

"Wenn @nike wirklich Änderungen wünscht, müssen sie einem Dritten erlauben, seine Untersuchung durchzuführen", sagte Cain in einem anderen Tweet. "Lasst die Mitarbeiter und die Community frei sprechen. Hört auf mit der Einschüchterung."

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Tags :
Sport
Mode
Branche