×
Veröffentlicht am
17.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Intersport und Adidas vertiefen Zusammenarbeit

Veröffentlicht am
17.05.2022

Intersport und Adidas wollen ihre Zusammenarbeit auf ein neues Level befördern. Intersport-Händler sollen bereits ab der Ordermesse im Juni Zugang zu sportkompetenten Sortiments-Paketen erhalten. Die Verbundgruppe bleibt damit ein relevanter Wholesale-Account für Adidas im deutschen Sportfachhandel und sieht seinen Zukunftskurs zur Stärkung der Qualitätsführerschaft bestätigt.

Angeschlossene Händler sollen bereits ab der Ordermesse im Juni Zugang zu sportkompetenten Sortiments-Paketen erhalten - INTERSPORT


Kern der langfristigen Partnerschaft ist ein gemeinsames Single-Account-Modell, das über die erweiterten Logistik- und Fulfillment-Services am Heilbronner Standort umgesetzt werden soll. Die strategische Partnerschaft zwischen Adidas und der Intersport Deutschland wird mit der Umsetzung des neuen Belieferungsmodells weiter vertieft.

"Damit werden wir in Zukunft noch effizienter und einheitlicher zusammenarbeiten. Intersport bleibt für uns mit seinem deutschlandweiten Netzwerk von Händlern und den neuen Lager- und Großhandels-Angeboten ein sehr attraktiver Wholesale-Partner, mit dem wir in den nächsten Jahren wachsen wollen. Wir sind überzeugt, dass vor allem die KonsumentInnen von diesem Geschäftsmodell profitieren werden", erläutert Marina Moguš, Adidas-Geschäftsführerin für Zentraleuropa.

"Das klare Bekenntnis von Adidas zu unserer Händler-Gemeinschaft freut uns. Unsere gut 1.000 HändlerInnen erhalten damit weiterhin Zugriff auf die stark nachgefragten adidas-Sortimente", betont Frank Geisler, COO der Intersport Deutschland eG.

"Nicht zuletzt dank der großen Investitionen in die Digitalisierung unserer kompletten Wertschöpfungskette und durch den Ausbau unserer Logistik können wir die zusätzlichen Kapazitäten mit unserem 'Warehouse der Zukunft' effizient abbilden und die Auslastung gezielt erhöhen. Wir haben bereits Erfahrungen mit solchen zentralen Belieferungsmodellen in unserem Lager- und Vermittlungsgeschäft gesammelt und können mit Adidas jetzt sehr schnell und effizient in die Umsetzung gehen", so Geisler.

Im Kern dürfte das Modell eine Win-Win-Situation für beide Seiten darstellen. Für Adidas ist Intersport der zentrale Ansprechpartner für Vertrieb und Marketing und profitiert von vereinfachten Abläufen und koordinierter Kommunikation mit den Handels-PartnerInnen. Über das Single-Account-Modell werden die Order- und Versand-Services stark vereinfacht (One Order, One Ship-to/Warehouse (Logistik), One Invoicing) und an einer zentralen Lieferadresse gebündelt. Das reduziert die Komplexität in den Vertriebssystemen und Prozessen und ermöglicht eine einfachere Umsetzung von einheitlichen Sortimenten und Kampagnen.

Auch für die Intersport Deutschland eG ergeben sich klare Vorteile: "Der Vertrag sichert NOS- und Saison-Modelle inklusive ausreichenden Mengen ab. Der gesamte Orderprozess wird vereinfacht, sowohl in der Vor- als auch Nachorder ist für alle Häuser eine effiziente und produktive Order gewährleistet. Sie genießen im Vergleich zum Wettbewerb ausgewiesene Vorteile: Ein einfacheres Konditionskonstrukt ist in Erarbeitung und wird zeitnah kommuniziert", fasst Frank Geisler die Vorteile für angeschlossene Handelspartner zusammen.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.