×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.03.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Kering Eyewear übernimmt die amerikanische Marke Maui Jim

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.03.2022

Kering Eyewear erweitert sein Angebot. Nach der Übernahme des dänischen Brillenherstellers Lindberg im Juli 2021 gibt die Brillentochter der Kering-Gruppe eine weitere Akquisition bekannt. Das Unternehmen kündigt die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Übernahme von Maui Jim an, "der größten unabhängigen High-End-Brillenmarke der Welt mit einer führenden Position in Nordamerika".

Brillenmodell von Maui Jim - mauijim.com


Die Höhe des Kaufpreises wurde nicht bekannt gegeben. Die Übernahme, die voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 abgeschlossen sein wird, markiert "einen neuen wichtigen Schritt in der Entwicklungsstrategie von Kering Eyewear", so der Brillenhersteller in einer Erklärung, der "sein Portfolio um eine zweite Eigenmarke bereichern, seine Positionierung im High-End-Segment stärken und sein Angebot erweitern wird, um eine breite Palette von funktionalen bis hin zu zeitlosen und luxuriösen Modellen anzubieten".

Maui Jim ist eine unabhängige Sonnenbrillenmarke, die 1987 auf Hawaii, genauer gesagt an den Stränden von Lahaina (Insel Maui), gegründet wurde. Heute hat sie ihren Hauptsitz in Peoria, Illinois, und ihre Produkte, die in Italien und Japan hergestellt werden, werden in über 100 Ländern verkauft. Maui Jim ist insbesondere für die von ihm patentierte Technologie der PolarizedPlus2-Gläser bekannt, die vor starker Blendung und schädlichen UV-Strahlen schützen. Laut Kering handelt es sich um "eines der am schnellsten wachsenden High-End-Brillenunternehmen der Welt".

"Maui Jim hat eine einzigartige Marktpositionierung mit sehr hochwertigen und technisch innovativen Sonnenbrillen, die von seinen Kunden geschätzt werden, und wir freuen uns, die Marke in das außergewöhnliche Portfolio von Kering Eyewear aufzunehmen", sagte Roberto Vedovotto, CEO der Kering-Tochter. "Wir sehen ein großes globales Potenzial für Maui Jim, das von unserer Expertise und unserem internationalen Vertriebsnetz profitieren kann, um seine geografische Reichweite zu vergrößern, und das auf seinen unverwechselbaren Werten aufbauen kann, um neue Kunden zu gewinnen", fuhr er fort.

Kering Eyewear wurde 2014 gegründet und entwirft, entwickelt und vertreibt die Brillenkollektionen von sechzehn Marken (Gucci, Cartier, Saint Laurent, Bottega Veneta, Balenciaga, Chloé, Alexander McQueen, Montblanc, Brioni, Dunhill, Boucheron, Pomellato, Alaïa, McQ, Puma, Lindberg). Im Jahr 2021 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 700 Millionen Euro.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.