×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
26.04.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

LVMH und Origin Materials entwickeln klimaneutrale Beauty-Verpackungen

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
26.04.2022

LVMH Beauty ist die Beauty- und Kosmetiksparte des französischen Luxuskonzerns und umfasst unter anderem die Produkte von Christian Dior Parfums und Guerlain. Die Abteilung hat eine mehrjährige Partnerschaft mit dem auf die Herstellung von kohlenstoffnegativen Materialien spezialisierten amerikanischen Unternehmen Origin Materials vereinbart. Ziel für LVMH sei es, klimaneutrales PET (Polyethylenterephthalat) für die Herstellung der Verpackungen von Parfüm- und Kosmetikprodukten zu erhalten.


LVMH stärkt Umweltengagement mit Origin Materials - Parfums Christian Dior


"Das PET, das mit der Technologie von Origin Material erzeugt wird, ist in funktioneller Hinsicht mit PET auf Erdölbasis gleichwertig. Es verfügt jedoch über eine deutlich bessere CO2-Bilanz, da es aus Holzresten hergestellt wird. Darüber hinaus kann Origin PET in den bestehenden Infrastrukturen zu erdölbasiertem PET recycelt werden, was zu einer Kreislaufwirtschaft führt", so Origin Materials. Das Unternehmen will demnächst rund 750 Millionen US-Dollar in eine Fabrik in Louisiana investieren, um aus Holzresten biobasierte Produkte zu entwickeln.

LVMH zählt zu den ersten Mitgliedern der EcoBeautyScore-Gemeinschaft, deren Ziel es ist, ein gemeinsames Bewertungssystem für die Umweltauswirkungen von Beauty-Produkten zu erstellen. Durch die Zusammenarbeit mit Origin Materials macht der Luxuskonzern nun einen weiteren Schritt in Richtung Umweltverantwortung. Claude Martinez, CEO von LVMH Beauty, bekräftigt: "Im Rahmen des Programms Life 360 hat sich LVMH entschlossen, dass die Verpackungen in absehbarer Zukunft keinerlei Kunststoffe aus neu gewonnenen fossilen Ressourcen mehr enthalten werden. Die Biokunststoff-Technologien von Origin leisten einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung unserer nachhaltigen Entwicklungsziele, ohne dabei Abstriche bei der Qualität zu machen".

Im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2022 erzielte der weltgrößte Luxuskonzern 18 Milliarden Euro Umsatz – 29 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2021. Der Absatz von Parfums und Kosmetika verbesserte sich um 23 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.