×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.12.2019
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Massimo Piombini verlässt Balmain

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.12.2019

Noch vor einigen Monaten sprach Massimo Piombini mit FashionNetwork.com über seine Pläne für Balmain. Der italienische Manager, der 2017 zum Unternehmen kam und zuvor für Valentino tätig war und bereits im Balmain-Vorstand saß, strebte bis 2022 einen Umsatz von einer halben Milliarde Euro an. Die Ergebnisse dieser Arbeit wird er nicht sehen: Balmain kündigte am 2. Dezember den Rücktritt von Massimo Piombini aus "persönlichen Gründen" an.

Massimo Piombini - Balmain


In seiner Funktion als CEO, die er von Emmanuel Diemoz übernahm, nutzte der Manager die Kreativität und Persönlichkeit des Designers Olivier Rousteing. Unter seiner Leitung hat Balmain wichtige Kooperationen wie die jüngste Kollektion mit Cara Delevingne und Puma entwickelt, er erweiterte zudem das Accessoiresangebot der Marke und stärkte ihre internationale Präsenz mit Neueröffnungen in Europa, Asien und Südamerika.

Die Marke, die 2016 vom Mayhoola-Fonds, der zur katarischen Königsfamilie gehört, für einen geschätzten Betrag von 460 Millionen Euro erworben wurde, erklärt in einer Pressemitteilung, dass sie "dank Massimo Piombini ein signifikantes Wachstum und eine Weiterentwicklung ihres Unternehmens erfahren hat, was eine solide Grundlage für das zukünftige Wachstum der Marke in den kommenden Jahren bietet".

Balmain gab zudem bekannt, dass derzeit ein neuer CEO eingestellt wird, der Anfang 2020 sein Amt antreten wird.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.