×
Veröffentlicht am
23.09.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Messe Frankfurt ergänzt FFW mit Mainstream-Modemesse Val:ue

Veröffentlicht am
23.09.2021

Noch vor der ersten physischen Ausgabe schlägt die Frankfurt Fashion Week bereits einen Wachstumskurs ein. Unter dem Namen "Val:ue" will die Messe Frankfurt als zweiter großer Veranstalter neben der Premium Group zur FFW-Ausgabe vom 18. bis 20. Januar eine Plattform für das Mainstream-Segement starten. Hintergrund ist vor allem der akute Wandel der globalen Marktbedingungen. 

Das Format soll internationale Brands sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Produktion, Design und Einkaufauf dem Frankfurter Messegeländezusammenbringen. - Messe Frankfurt


Mit der neuen Modemesse ziehe damit ein zusätzliches Marktsegment auf der Frankfurt Fashion Week ein. Das Format soll internationale Brands sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Produktion, Design und Einkauf auf dem Frankfurter Messegelände zusammenbringen.

"Mit der Val:ue schaffen wir innerhalb der Frankfurt Fashion Week einen neuen, zentralen Spot für die großen Player der Modewelt. Hier versammeln sich künftig fest etablierte Retail-Marken aus dem Quality Mainstream Segment. Wir erleben erstklassige Präsentationen von Kollektionshighlights und liefern Antworten auf die drängenden Herausforderungen im aktuellen Transformationsprozess der Branche. Damit erweitert die Val:ue die Frankfurt Fashion Week um ein weiteres Marktsegment und sorgt dafür, dass das komplette Modespektrum abgedeckt ist", sagt Claudia Franz, Director Brand Management Apparel Fabrics & Fashion der Messe Frankfurt.

Auf der Val:ue sollen "neue Looks und wegweisende Trends für die kommende Saison" aus den Segmenten Damen- und Herrenbekleidung, Schuhe, Lederwaren, Accessoires und Lifestyle gezeigt werden.

Dabei liege der Fokus auf Unternehmen mit einem großen Markenbewusstsein und gutem Vertriebsnetz, die sich als Treiber von Innovationen im Handel positionieren. Damit einhergehend stehen kundenorientierte Produktentwicklungen, neue Logistikkonzepte, Digitalisierung und mehr Nachhaltigkeit im Mainstream im Rampenlicht der neuen Modemesse. 

Die Val:ue unterstützt dazu die 17 Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen – globale Nachhaltigkeitsziele für einen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Wandel. Bereits bei der Auftaktveranstaltung der Val:ue werden die SDGs angesprochen. Ab 2023 werden sie zur verbindlichen Teilnahmebedingung für alle beteiligten Unternehmen. So bietet die Val:ue neue Impulse für die zukunftsorientierte Transformation des Modesektors und schafft Möglichkeiten für ausstellende Unternehmen, das eigene Nachhaltigkeits-Engagement sichtbar zu machen.
 

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.