×
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
14.07.2014
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Michael Kors schnappt sich Brashear

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
14.07.2014



Ungenutztes Potential: Michael Kors will insbesondere mit Herren wachsen
Seit dem 7. Juli zeichnet sich Mark Brashear als neuer President Global Menswear beim US-Designerlabel Michael Kors aus. Die Position wurde neu geschaffen, um die Menswear-Linie des Hauses weiter auszubauen. Mark Brashear berichtet direkt an CEO und Chairman John D. Idol. Der zeigt sich begeistert über den Neuzugang, denn Menswear ist ein Schlüsselelement der Unternehmensstrategie: „Männermode bietet uns signifikante Möglichkeiten, und wir haben stellen die Weichen so, um diesen Bereich weiter aufzubauen. Marks Ernennung ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, weil er vielfältige Erfahrungen und Fähigkeiten im Markenaufbau von Menswear hat“, so Idol. In den kommenden Monaten sollen u.a. ein Herrenparfum und die neue Herrenuhren-Linie gelauncht werden. In SoHo soll der erste Flagship eröffnen, der alle Menswear-Produkte anbietet.
Mark Brashear kommt von Hugo Boss, wo er bis kürzlich CEO und Chairman das Amerika-Geschäft verantwortete. Vor seiner Zeit bei Hugo Boss arbeitete er u.a. auch als President der französischen Marke Façonnable (2001 bis 2008) und als Executive Vice President für Nordstrom.
Michael Kors gehört zu den aktuell am schnellsten wachsenden Luxusmarken, die sich mit RTW, Arccessoires, Footwear Schmuck und Parfum gut aufgestellt hat. Im Geschäftsjahr 2013/14 setzte das 1981 gegründete Unternehmen rund 3,3 Mrd. Dollar um - knapp 52% mehr als im Vorjahr. Davon entfiel rund die Hälfte auf das Retail-Geschäft, mit eigenen Stores in New York, Beverly Hills, London, Mailand, Paris, München, Dubai, Seoul und Hongkong. Der Nettogewinn belief sich auf 662 Mio. Dollar. Für das laufende Jahr rechnet Michael Kors mit über 4 Mrd. Dollar Umsatz.

Foto: Michael Kors

© Fabeau All rights reserved.