×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
12.10.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Michael Kors steigt mit CWF ins Kidswear-Segment ein

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
12.10.2021

Das amerikanische Modelabel Michael Kors bringt zusammen mit dem französischen Unternehmen Children Worldwide Fashion (CWF) eine Kinderkollektion auf den Markt. Der Spezialist für Kindermode, zu dessen Portfolio auch Lanvin-Lizenzen und die eigene Marke Billieblush gehören, hat mit Michael Kors einen Lizenzvertrag für eine Kinderkollektion unterzeichnet.

Blick auf eine Michael Kors Boutique - DR


Es ist nicht das erste Mal, dass Michael Kors, das zur amerikanischen Luxusgruppe Capri Holding (Versace, Jimmy Choo) gehört, sich in der Kindermode versucht, denn das Label, das kürzlich zur New Yorker Modewoche zurückkehrte, vertreibt bereits eine Kinderschuhlinie, die in Lizenz mit dem US-Unternehmen Synclaire Brands entwickelt wurde.

Der Einstieg von Michael Kors in die Kidswear-Kategorie ist Teil einer globalen Strategie von Capri, das für sein Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Dollar (4,2 Milliarden Euro) anstrebt. Der amerikanische Konzern, der im vergangenen August Joshua Schulman zum CEO von Michael Kors ernannt hat, will sich die Dynamik der Luxusmarken zunutze machen. Hierfür setzt das Unternehmen auf die Stärkung der Omnichannel-Strategie und des E-Commerce, aber auch auf die Erweiterung seines Produktangebots. Während also bei Versace und Jimmy Choo der Schwerpunkt auf Accessoires und vor allem auf Schuhen liegt, wurde im vergangenen September die Einführung eines Herrenangebots für Michael Kors in Aussicht gestellt. So würde das New Yorker Premium-Label mit Kinderbekleidung alle Marktsegmente abdecken. 

Durch die Unterzeichnung einer internationalen Lizenz mit Michael Kors verstärkt CWF sein Engagement in der Welt des Luxus. Im November 2020 übernahm der Kinderbekleidungsspezialist, der sich im Besitz der Investmentstrukturen Arkéa, RAISE Investissement und Dzeta befindet, die Kinderlizenzen für Paul Smith und Kenzo von der Kidiliz-Gruppe, die nach ihrer Insolvenz aufgelöst wurde. Michael Kors reiht sich damit in ein Portfolio von Lizenzmarken ein, zu denen auch Chloé, Marc Jacobs und Givenchy gehören. CWF, das zudem sein eigenes Multibrand-Unternehmen Kids Around betreibt, rechnet 2021 mit einem Jahresumsatz von 260 Millionen Euro, gegenüber 210 Millionen im Jahr 2020.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.