×
Veröffentlicht am
07.09.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Munich Fabric Start zieht positives Resümee der physischen Ausgabe

Veröffentlicht am
07.09.2021

Aufatmen in München: Die Munich Fabric Start zieht eine positive Bilanz ihrer ersten physischen Ausgabe nach über einem Jahr pandemiebedingter Auszeit. Mehr als 600 internationale Anbieter präsentierten ihre Neuheiten und Entwicklungen für Herbst/Winter 2022/23 in rund 1000 Kollektionen.

Mehr als 600 internationale Anbieter präsentierten ihre Neuheiten und Entwicklungen für Herbst/Winter 2022/23 - MUNICH FABRIC START


Im Vergleich zu September 2019 – der letzten Herbst/Winter-Messe vor der Pandemie – entspricht dies einer Ausstellerfrequenz von 60 Prozent.

Gleichzeitig waren diese Saison rund 13.400 internationale Fachbesucher in München vor Ort. Dies entspricht einer Besucherfrequenz von 66 Prozent im Vergleich zur Ausgabe im September 2019 und steht, gemessen an der Anzahl der Lieferanten, für ein leichtes Plus.

Mit diesem Ergebnis zeigen sich die Veranstalter mehr als zufrieden. "Unser Team ist erschöpft, aber überglücklich: hinter uns liegt die wohl größte Challenge unserer Firmengeschichte. Wir haben es tatsächlich geschafft, in diesen Zeiten eine vergleichbare Munich Fabric Start und Bluezone mit gewohnt breitem Portfolio zu realisieren", resümiert Messechef Sebastian Klinder.

"All unsere Mühen wurden mit einem rundum positiven BranchenFeedback belohnt, denn unsere Covid-19 konformen Messen waren ein voller Erfolg. Natürlich waren unsere Erwartungen der Situation entsprechend zurückhaltend – gerade deshalb sind wir so überwältigt von dem positiven Resultat. Es scheint, als hätte die ganze Textil-Industrie mitgefiebert und sich nun dankbar darüber gefreut, wieder ein paar Stunden 'Business as usual' zu erleben", so Klinder weiter. 

Unter den 4.200 anwesenden Fashion Brands waren laut der Messe zahlreiche namhafte Marken der europäischen Bekleidungsindustrie vertreten, darunter u.a. Adidas, Balenciaga, Bestseller, Bogner, Bugatti, Cinque, Closed, Comma, Drykorn, Escada und Hallhuber sowie Aigner, Akris, Alberto, Armedangels und Baldessarini. 

13.400 Fachbesucher konnte das Messeformat verbuchen. - MUNICH FABRIC START


Auch Vertreter der Holy Fashion Group, von Hugo Boss, Jack Wolfskin, Joop!, Lagerfeld, Lodenfrey, Marc Cain, Marc O'Polo, Peek & Cloppenburg, Puma, Riani, Dorothee Schumacher, Seidensticker, S.Oliver, Strellson, Talbot Runhof, Tchibo, Tommy Hilfiger und Vaude gehörten zu den Fachbesuchern.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.