×
Von
AFP-Relaxnews
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
25.09.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Naomi Campbell defiliert für Saint Laurent vor Eiffelturm-Kulisse

Von
AFP-Relaxnews
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
25.09.2019

Paris Fashion Week – Das britische Topmodel Naomi Campbell defilierte am Dienstag vor einer Eiffelturm-Kulisse für das Saint Laurent. Das französische Luxushaus plädiert angesichts des vorherrschenden "Puritanismus" für ästhetischen Wagemut.


Saint Laurent - Frühjahr/Sommer2020 - Womenswear - Paris - © PixelFormula



Im glänzenden schwarzen Hosenanzug ging Naomi Campbell zum Abschluss der Show über den mit integrierten Scheinwerfern ausgestatteten Laufsteg. Vor ihr saßen in der ersten Reihe Kate Moss und Cindy Crawford, aber auch die Schauspielerinnen Catherine Deneuve und Charlotte Gainsbourg wohnten der Show bei.

In der neuen Prêt-à-Porter-Kollektion für die Frühjahr-/Sommersaison 2020 ziehen sich die Entwürfe in die Länge, doch durften in der Show auch die Star-Modelle des Hauses von Anthony Vaccarello nicht fehlen, darunter seine Mikroshorts, durchsichtige Tops und Absatzschuhe in schwindelerregenden Höhen.

Zahlreiche Gäste im Saint Laurent-Outfit ließen es sich nicht nehmen, sich vor der Kulisse mit dem glitzernden Eiffelturm abzulichten.

In einem Interview im französischen Sonntagszeitung Journal du Dimanche erklärte Anthony Vaccarello, er sehe sich als Erbe der "gefährlichen Eleganz" des Hauses. Die Marke war in den vergangenen Jahren für mehrere Werbungen kritisiert worden, die als frauenfeindlich aufgefasst wurden.

"Es wird zur Unmöglichkeit, einen Standpunkt zu haben, der nicht der allgemeinen Meinung entspricht (…). Man sagt mir: 'Das ist zu kurz, zu transparent'. Ich verabscheue diesen neuen Puritanismus, der über alles urteilt", erklärte der Designer der Zeitung. Er weigere sich außerdem, jegliche "Quoten-Kommunikation" über die Anzahl dunkelhäutiger Models in seinen Schauen zu betreiben.

"Das Problem des Rassismus ist dasselbe wie mit der Frauenfeindlichkeit, es besteht in den Augen der anderen, auf jeden Fall nicht in meinen", ergänzte er.

Für die in die Länge gezogenen Silhouetten, die nicht seiner Gewohnheit entsprechen, inspirierte sich der Designer an der Muse von Yves Saint Laurent, Loulou de la Falaise. Und die leichten, goldbestickten Kleider, die über goldene oder khakifarbene Stiefel getragen wurden, lehnten sich gedanklich an ein "entspanntes Russland" an.
 

Copyright © 2022 AFP-Relaxnews. All rights reserved.