×

Neonyt zieht auch nach Tempelhof

Veröffentlicht am
today 13.09.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Entwickelt sich doch ein Hauptstandort für die Berliner Messen? Zumindest ein Knotenpunkt scheint das ehemalige Flughafengelände schon zum Start zu werden. Neben Panorama und Selvedge Run zieht nun auch die Nenonyt vom 14. bis 16. Januar ein und will Hangar 4 bespielen. Noch im Sommer war das Kraftwerk in der Köpenickerstraße die Location des Eco-Fashion-Formats

Messe Frankfurt


Damit ziehe man in eines der spektakulärsten und historisch bedeutendsten Bauwerke und Europas größtes zusammenhängendes Baudenkmal, heißt es seitens der Veranstalter. 
 
"Mit dem Flughafen Tempelhof beziehen wir eine der bekanntesten Locations der Stadt. Das großzügige Gelände und der Hangar 4 des Tempelhof geben uns eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, die Neonyt konsequent weiterzuentwickeln und weiter zu wachsen", kommentiert Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies bei der Messe Frankfurt, den Umzug.

So vereinen wir beispielsweise erstmals alle Aussteller der Neonyt auf einer Ebene und schaffen damit eine neue Perspektive auf das Zusammenspiel von Kollektionen, Herstellungstechnologien und den Insights aus unseren Formaten wie der Fashionsustain oder Prepeek.

Als Aussteller ist erstmals das von Bernd Keller gegründete Label True Standard dabei. Keller ist ehemaliger Kreativdirektor internationaler Modemarken wie Puma, Marc O'Polo oder Hugo Boss und arbeitet gemeinsam mit seinem Team als externer Berater zum Thema Sustainable Fashion.

Die Kollektion des Bamberger Labels für Herbst/Winter 2019 fokussiert auf Premium Comfort rund um modische Travel Items aus Strick und Jersey für Damen und Herren und ist von der Mode der zwanziger Jahre inspiriert. True Standard steht dem Handel seit Ende August zur Order zur Verfügung. Ab Februar 2020 präsentiert sich die Kollektion offiziell im Handel.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.