×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
02.06.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

PVH: Gewinn und Umsatz über den Erwartungen

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
02.06.2022

Mit den am Mittwoch veröffentlichten Gewinn- und Umsatzzahlen übertraf PVH die Erwartungen für das erste Quartal. Gestützt auf diese Ergebnisse bestätigte der Mutterkonzern von Calvin Klein und Tommy Hilfiger seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2022.


PVH-Tochter Calvin Klein verbesserte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent - Calvin Klein


Das Unternehmen mit Sitz in New York berichtete, dass sich der Umsatz im ersten Quartal gemessen an der Vergleichsperiode 2021 um 2 Prozent auf USD 2,123 Milliarden (EUR 1,975Mrd.) verbesserte. Nach Marken aufgeschlüsselt legte Tommy Hilfiger um 2 Prozent zu, wobei zunächst im nordamerikanischen Markt ein Anstieg um 15 Prozent zu verzeichnen war, der teilweise durch einen Rückgang um 2 Prozent im internationalen Geschäft aufgewogen wurde.

Die Vorzeigemarke Calvin Klein verbesserte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent, wobei im internationalen Markt ein Plus von 7 Prozent und in Nordamerika ein sprunghafter Anstieg um 26 Prozent verbucht wurden.

Die Geschäftstätigkeit der Heritage-Marken brach gemessen am Vergleichsquartal 2021 um 31 Prozent ein. Dabei wurde auch ein Minus von 42 Prozent eingerechnet, das "aus der Transaktion der Heritage-Marken und dem Ausstieg aus dem Einzelhandelsgeschäft der Heritage-Marken umschließt", so PVH in einer Pressemitteilung.

"Wir sind mit den Ergebnissen in diesem ersten Quartal zufrieden. Wir haben ein starkes Umsatzwachstum und geliefert und unsere Prognosen übertroffen. Diese Leistung ist nur der erste Schritt in der Umsetzung unseres mehrjährigen strategischen Wachstumsplans PVH+, den wir am jüngsten Investorentag enthüllten", erklärte PVH-CEO Stefan Larsson.

"Der Schwerpunkt des Plans liegt auf der gewinnbringenden Beziehung zu unseren Kunden, durch einen auf die Marke ausgerichteten und digitalgestützten Direct-to-Consumer-Ansatz in allen Regionen, um das ganze Potenzial unserer ikonischen Marken Calvin Klein und Tommy Hilfiger zu erschließen".

Der Nettogewinn im ersten Quartal verbesserte sich auf USD 133,1 Millionen (EUR 123,8 Mio.) bzw. USD 1,94 (EUR 1,80). Vor einem Jahr belief sich der Gewinn auf USD 99,9 Millionen bzw. USD 1,38 pro verwässerte Aktie (EUR 92,9 Mio. bzw. EUR 1.28).

"Mit Blick auf die Zukunft werden wir durch die anhaltende Dynamik unserer globalen Grundtendenzen gestärkt und bleiben zuversichtlich für die Jahresprognose. Wir sind zwar weiter vorsichtig, während wir durch die globalen makroökonomischen Schwierigkeiten steuern, doch treiben wir unsere Geschäftstätigkeit proaktiv an, um unsere Zusagen einzulösen, das Wachstum anzukurbeln und langfristigen Wert zu schaffen."

Für das Geschäftsjahr 2022 rechnet PVH im Vergleich zu 2021mit einem Umsatzanstieg um 1 oder 2 Prozent, was der Transaktion der Heritage-Marken und dem Ausstieg aus dem Einzelhandelsgeschäft der Heritage-Marken, sowie einem zweiprozentigen Rückgang aufgrund des Kriegs in der Ukraine Rechnung trägt.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.