×

PVH korrigiert Prognosen nach oben

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 11.01.2019
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

PVH Corp rechnet damit, dass die Ergebnisse im vierten Quartal und im Geschäftsjahr 2018 insgesamt über den Erwartungen liegen und mindestens USD 2,40 Milliarden (EUR 2,08 Mrd.) bzw. USD 9,57 Milliarden (EUR 8,30 Mrd.) betragen werden.


PVH korrigiert Prognosen nach oben und kündigt strategische Änderungen bei Calvin Klein an. - Calvin Klein

            
Der Mutterkonzern von Calvin Klein und Tommy Hilfiger kündete am Donnerstag außerdem eine Anhebung der Prognosen für das vierte Quartal und für das Gesamtjahr an. Für Calvin Klein plant das Unternehmen eine Umstrukturierung in Höhe von USD 120 Millionen (EUR 104 Mio.).

Mit den strategischen Änderungen bei der zweitgrößten PVH-Tochter (nach Tommy Hilfiger) wird der Relaunch der Geschäftstätigkeit von Calvin Klein 205W39NYC unter einem neuen Namen mit neuem Design und unter neuer kreativer Leitung vorbereitet. Infolgedessen wird der Store an der 654 Madison Avenue in New York im Frühjahr geschlossen.

Weiter richtet PVH eine 'Consumer Marketing Organization' (CMO) ein. Die nordamerikanische Abteilung wird umorganisiert, wobei die Geschäftstätigkeit der Sparten Calvin Klein Sportswear und Jeans zusammengeführt werden.

PVH beziffert die vorsteuerlichen Kosten der Umstrukturierung von Calvin Klein in den kommenden 12 Monaten auf rund USD 120 Millionen (EUR 104 Mio.).

"Diese strategischen Maßnahmen ermöglichen ein moderneres, dynamischeres und leistungsstärkeres Unternehmen und sind außerdem eine Investition in die Marke", bestätigte Steve Shiffman, CEO von Calvin Klein.

"Unsere Branche durchlebt einen historischen Wandel im Konsumverhalten. Dieser birgt ein bedeutendes Wachstumspotenzial. In den kommenden Jahren ist es unser Ziel, mit der Marke einen weltweiten Umsatz von USD 12 Milliarden (EUR 10,4 Mrd.) zu erzielen. Nun gilt es mehr denn je, alles daran zu setzen, die Bedürfnisse unserer Kunden wahrzunehmen und kulturell relevante Produkte und Erfahrungen anzubieten und die Grenzen von Mode und Kultur zu erweitern".

Calvin Klein bekundete im vergangenen Quartal Schwierigkeiten, was sich negativ auf den Konzernumsatz auswirkte. Dadurch verpasste PVH erstmals seit mindestens zwei Jahren die Wall Street-Schätzungen.

Mit dem jüngsten Calvin Klein Relaunch, Calvin Klein 205W39NYC, wurden Luxuskleider vermarktet, darunter XL-Pullover, Batik-Kleider und karierte Hosen, doch der Erfolg blieb aus.

Im vergangenen Quartal erklärte PVH-CEO Emanuel Chirico, dass einige der neu eingeführten Produkte "zu hoch gegriffen" und deshalb nicht den erhofften Erfolg erzielt hätten. "Der fehlende ROI mit unserem Calvin Klein 205W39NYC Relaunch war für uns enttäuschend", so Chirico.

Durch die Zusammenarbeit mit Top Influencern wie Justin Bieber versuchte das Unternehmen, die Millennial-Generation zu erreichen. Mit demselben Ziel richtete Calvin Klein mit Amazon Inc. eine Reihe von Pop up-Stores ein, in denen Kunden Jeans anprobieren und dann über die App des Händlers bestellen konnten.

Der belgische Designer Raf Simons, der als einer der begabtesten seiner Generation gilt, trat als Kreativdirektor der Marke zurück. Er war vor drei Jahren zu Calvin Klein gestoßen, nachdem er vier Jahre lang für Dior tätig gewesen war. Es wurden keine Angaben zu seinem möglichen Nachfolger oder seinen zukünftigen Projekten gemacht.

PVH rechnet dennoch mit höheren Einkünften für das vierte Quartal 2018 und erwartet einen Gewinn von mindestens USD 1,75 pro Aktie. Damit erhöht das Unternehmen die bisherigen Prognosen um USD 0,15 pro Aktie. Auch der Jahresgewinn wird nach oben korrigiert, pro Aktie rechnet der Konzern mit einem Wert von mindestens USD 9,50, zuvor war er von einem Betrag zwischen USD 9,33 und 9,35 ausgegangen.

"Unsere verbesserten Jahresprognosen zeugen von der Stärke unseres diversifizierten Geschäftsmodells. Im Vergleich zur bisherigen Planung erzielten wir in allen Bereichen über den Erwartungen liegende Ergebnisse, ungeachtet des immer sprunghafteren makroökonomischen und geopolitischen Umfelds", freute sich Chirico.

Zu Beginn der Woche wurde PVH außerdem zum neuen strategischen Partner der Global Fashion Agenda ernannt.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.