×
Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.11.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ralph Lauren warnt vor höheren Beschaffungskosten zur Deckung der Weihnachtsnachfrage

Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
03.11.2021

Die Ralph Lauren Corp. kündigte am Dienstag an, dass sie in den nächsten Monaten mit höheren Versand- und Rohstoffkosten rechnen muss, da der High-End-Bekleidungshersteller hohe Ausgaben tätigt, um sicherzustellen, dass die Läden während der Weihnachtszeit gut bestückt sind.

Photo: Ralph Lauren


Die Aktien des in New York ansässigen Unternehmens fielen im morgendlichen Handel um 4 %, selbst nachdem das Unternehmen seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben hatte.

Im Gegensatz zu den europäischen Luxusunternehmen, die den Großteil ihrer Produkte auf ihrem Heimatmarkt herstellen, bezieht Ralph Lauren die überwiegende Mehrheit seiner Produkte von außerhalb der Vereinigten Staaten, wobei allein 40 % in China und Vietnam hergestellt werden, was das Unternehmen anfälliger für Lieferverzögerungen und Fabrikschließungen macht.

Diese Unterbrechungen der Lieferkette haben vor allem die Bekleidungsindustrie beeinträchtigt, die laut Adobe Analytics im Vorfeld der Weihnachtssaison die höchsten Online-Lagerbestände aller amerikanischen Einzelhandelssektoren aufwies.

Ralph Lauren zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass die Nachfrage in der Weihnachtszeit befriedigt werden kann, auch weil das Unternehmen viel Geld für den Lufttransport seiner Produkte ausgibt.

"Obwohl wir von Quartal zu Quartal eine anhaltende Schwankung der Lagerbestände erwarten, glauben wir, dass unsere Lagerbestände gut positioniert sind, um die Nachfrage für die bevorstehende Feiertags- und Frühjahrssaison 2022 zu decken", sagte Chief Financial Officer Jane Nielsen.<<<3>>>
Das Einzelhandelsunternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2022 einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 34% bis 36%, verglichen mit einer vorherigen Prognose von 25% bis 30%.

Trotz höherer Frachtkosten und steigender Rohstoffpreise, wie z.B. für Baumwolle, hat Ralph Lauren seine Prognose für die operative Marge für das Gesamtjahr unverändert bei 12% bis 12,5% belassen.

Die Nettoeinnahmen von Ralph Lauren stiegen im zweiten Quartal, das am 25. September endete, um 26% auf 1,50 Milliarden Dollar, da die wiederauflebende Nachfrage nach Luxusgütern in Nordamerika und Europa dazu beitrug, einen gewissen Rückgang in Japan und China auszugleichen, wo die Wiedereinführung von Restriktionen die Menschen von den Geschäften fernhielt.

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.