×
Veröffentlicht am
07.07.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Reger Andrang zum Auftakt der Berliner Messen

Veröffentlicht am
07.07.2022

Die Premium Group feiert eine erfolgreiche Rückkehr nach Berlin und versammelt erstmals zwei Fachmessen, ein GenZ-Festival, drei Konferenzen und über 800 Brands in der gemeinsamen Location auf dem Berliner Messegelände unterm Funkturm.

Blick auf die Premium am ersten Messetag. - Isabel Leonhardt

 
Nach zweieinhalb Jahren coronabedingter Pause und einem geplanten Umzug nach Frankfurt, der aufgrund der Pandemie jedoch nie umgesetzt wurde, kehrte die Premium Group am Donnerstag erstmals wieder in physischer Form zurück. Neben den bekannten Messen Premium und Seek sowie dem Konferenzformat Fashiontech erweitern die Veranstalter das Programm in diesem Jahr um das GenZ-Festival The Ground, den Konferenz-Newcomer Conscious Club Conference und The Ground Talks.
 
Bereits am Morgen war der Andrang am Berliner Funkturm groß und der Trubel sollte bis zum Abend anhalten. Erstmals an einer Location versammelt, verteilen sich die Stände der Premium über mehrere Hallen, während die Seek sich in der großen Halle 9 aufstellt.

Um eine bessere Übersicht über den Premium Kosmos zu bieten, unterteilen die Veranstalter die Messe in die Bereiche "Premium High" mit Marken wie Lala Berlin und Luisa Cerano, "Premium Icon", wo Besucher Stände von Aigner, Buffalo oder Karl Lagerfeld finden und in "Premium Volume" mit Unternehmen wie Mexx, Pierre Cardin oder Taifun.  
 
Marken wie Lascana, Tamaris, das erstmals mit einem Fashion-Angebot vertreten ist, oder PNTS – das neue DOB-Label der Leineweber GmbH – zeigen sich im Gespräch mit FashionNetwork.com mehr als zufrieden mit dem Verlauf des ersten Tages, jedoch hätten sich manche Aussteller eine andere Aufteilung gewünscht. Lanius erklärt zum Beispiel, dass es sinnvoller wäre, nachhaltige Unternehmen an einem Ort zu versammeln, denselben Gedanken äußert auch Sebastian Proft vom Trachtenhersteller H.Moser, der den Messeauftritt nutzt, um unter dem neuen Namen Felicitas sein modernisiertes Angebot zu präsentieren.
 
Besonders hoch war der Andrang bei der Seek, in der Marken wie Desigual, Puma oder Drykorn, das erstmals von der Premium zur progressiver ausgerichteten Seek wechselte, mit großen Ständen und lauter Musik dominierten und ein jüngeres Streetfashion-Publikum anlockten.

Eine ähnliche Zielgruppe erhofft sich die Premium Gruppe auch auf dem The Ground Festival zu versammeln, das im Garten des Messegeländes ausgerichtet ist, jedoch mittags noch nicht viele Besucher anlockte, was auch dem Berliner Regen zu verschulden sein mag.

Der Stand von Puma auf der Seek lockt viele Besucher an. - Isabel Leonhardt

 
Doch die Veranstalter, die am Tag zuvor von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebes des Landes Berlin in Anwesenheit von Senator Stephan Schwarz im historischen Bärensaal im Alten Stadtsaal im Rahmen eines feierlichen Empfangs zurück in Berlin willkommen geheißen wurden, zeigen sich mit dem ersten Tag zufrieden.
 
"Es ist großartig, mit allen zusammen, die Premiere hier in der neuen Location zu feiern. Die Stimmung ist total positiv – alle freuen sich auf die Gespräche, die Kollektionen und den Input der nächsten Tage. Diesen Adrenalinschub haben wir alle gebraucht", sagt Anita Tillmann, Managing Partner, Premium Group.
 
Die Veranstaltungen der Premium Group laufen noch bis zum 9. Juni. Live-Content der einzelnen Formate teilt die Premium Group auf den Instagram-Channels der einzelnen Formate. Das gesamte Bühnenprogramm wird außerdem live auf der Premium Group Website gestreamt. ​​​​​
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.