×
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
23.04.2014
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Renzo Rossos OTB verdient weniger

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
23.04.2014



Cash-Cow von OTB: Die Jeansmarke Diesel
Die Holding OTB (früher: Only The Brave), die u.a. hinter Diesel, Maison Martin Margiela, Victor & Rolf und Marni steht und Lizenzen für DSquared2 oder Just Cavalli hält, hat im Geschäftsjahr 2013 die Umsätze um 2% auf 1,572 Mrd. Euro steigern können. Davon entfielen rund 70% auf die Jeansmarke Diesel, die unter der neuer Kreativherrschaft von Lady-Gaga-Stylist Nicholas Fromichetti weitere Marktanteile gewinnen konnte. Trotz des starken Euros entfiel ein Großteil der Erlöse im Ausland mit 20% in Japan und 15% in den USA. Die Unternehmensgruppe sieht sich allerdings im Zukunftsmarkt Asien aktuell noch ein wenig unterrepräsentiert und will in Zukunft dort stärker investieren. Laut Unternehmensangaben werden in der boomenden Volksrepublik China weniger als 10% des Umsatzes erzielt. „Wir haben noch eine Menge im Ärmel und sehen jede Menge Möglichkeiten. Noch sind wir in Asien nicht stark vertreten, aber unsere Märkte sind gut ausbalanciert, so dass, wir unseren Fokus leicht verlegen können, wenn es irgendwo ein Problem gibt“, erklärte CEO Riccardo Stilli gegenüber dem US-Branchendienst WWD.
Wegen ungünstiger Währungskurse und starker Investitionen in neue Läden sank das EBITDA von 200 Mio. auf 140 Mio. Euro. Unbeeindruckt davon will die Unternehmensgruppe aber weiter investieren – in das eigene Retailnetzwerk oder mit dem Zukauf eines weiteren Labels. „Wir sehen großes Potential im Bereich Accessoires und Schuhe, die wir noch nicht richtig nutzen“, so Stilli weiter. Er muss es wissen, er war früher CEO beim Modehaus Prada, das bekanntlich ja einen Großteil seiner Erlöse mit Taschen erzielt...

© Fabeau All rights reserved.