×
Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.03.2022
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Richemont verkauft seine 20%ige Beteiligung am Schweizer Uhrenhersteller Greubel Forsey

Von
Reuters API
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.03.2022

Der Luxusgüterkonzern Richemont hat seine gesamte 20%ige Beteiligung an dem Schweizer Uhrenhersteller Greubel Forsey verkauft, wie am Donnerstag bekannt wurde.

DR


Greubel Forsey teilte in einer Erklärung mit, dass die Aktien der Marke seit dem 18. März zu 100 % den Gründungsaktionären Robert Greubel und Stephen Forsey sowie dem CEO Antonio Calce gehören.

Das 2004 gegründete Unternehmen Greubel Forsey ist auf komplizierte Zeitmesser spezialisiert. Im Jahr 2006 verkaufte Greubel Forsey einen Anteil von 20 % an Richemont, den Eigentümer von Cartier und anderen Luxusmarken.

"Diese Unabhängigkeit wird es Greubel Forsey ermöglichen, die nächsten Entwicklungs- und Reifestufen in völliger Freiheit zu definieren", wird Greubel Forsey CEO Calce in der Mitteilung zitiert.

Ein Sprecher von Richemont bestätigte die Transaktion, nannte aber keine Einzelheiten.

Im Januar verkündete der französische Luxuskonzern Kering den Verkauf seiner High-End-Uhrenmarken Girard-Perregaux und Ulysse Nardin an das derzeitige Management.

 

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.