×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
11.02.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Social Media-Schlüsseltrends von Lyst: Bloggerstil von 2010, Braun und Grunge

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
11.02.2022

Die globale Shopping-App Lyst präsentiert mit dem Start von Born Online eine interessante neue Trend-Hitliste. Jeden Monat werden die "neuesten, angesagtesten Modetrends aus Internet-Subkulturen" untersucht.


Braun könnte für Millennials das neue Pink sein, so Lyst - Photo: Hope, AW22



Lyst erklärt, dass "Trends von TikTok und anderen Social Media-Plattformen an Bedeutung gewinnen und sogar die gesamte Branche beeinflussen". Durch die Kombination ihrer eigenen Daten von 160 Millionen Online-Shoppern mit einer kulturellen Analyse und Social Media Tracking sei das Unternehmen "in der einzigartigen Lage, die neue Energie der modernen digitalen Modekultur zu untersuchen und vorauszusagen, was als nächstes kommt".

Die Aufstellung von Born Online zeigt jeden Monat die drei Trendbewegungen, die von den jungen Generationen angeführt werden und sich am stärksten auf die Modebranche auswirken. Bei dieser Bewertung stützt sich Lyst auf die "Viralität (angesagt, dynamisch, aufkommend) und den jeweiligen Kontext durch datengesteuerte Erkenntnisse und einen spezifischen Algorithmus".

Mit Blick auf die Entwicklungen in den ersten Wochen des Jahres kam Lyst zu folgender Rangliste für den Februar: In der Kategorie "angesagtester Trend" wurde der Styleblogger-Look der 2010er-Jahre ausgewählt, der "die Luxusmode für sich einnimmt". Auf Lyst stiegen die Online-Suchanfragen für den City Bag von Balenciaga im Januar im Monatsvergleich um 37 Prozent.

In der Sparte "dynamischer Trend" landete die Farbe Braun auf dem Spitzenplatz, die "sich als die beliebteste Farbe der Generation Z positioniert". Bei den Anfragen für braune Kleider ergab sich im Vergleich zum Vormonat ein Anstieg um 32 Prozent". Laut Lyst könnte die Farbe "das neue Pink der Millennials" sein.

Und bei den "aufkommenden Trends" macht "Grunge sein Comeback, dieses Mal in Verbindung mit topmodischen Artikeln". Nach "Karohemden" wurde im Vergleich zum Vormonat 200 Prozent häufiger gesucht und die Nachfrage nach dicken Strickpullis für Herren nahm im Dezember um 69 Prozent zu.

In der Januar-Liste wurde der "Indie Sleaze-Stil" als "angesagtester Trend" bezeichnet, mit der Rückkehr von Skinny Jeans (+20 Prozent auf Lyst seit November 2021) und transparenten Oberteilen (+35 Prozent). Als "dynamischster Trend" galt im Januar die Show "Euphoria": Mit Kristallen gezierte Catsuits (+12 Prozent), Cut-out-Entwürfe (+15 Prozent) und durchsichtige Tops (+11 Prozent) wurden auf Lyst als Trendthemen gehandelt, nur eine Woche nach der Ausstrahlung der zweiten Saison von Euphoria. Zu den beliebtesten Marken des Trends zählten Nensi Dojaka, Poster Girl, Miaou und Dion Lee. 

Und der wichtigste "aufkommende Trend" im Januar war die "magische Outdoor-Streetwear". Diese Ästhetik "hat sich weiterentwickelt und ist zu einem Kaleidoskop geworden, mit bunten Farben, psychedelischen Prints und kreativen Kombinationen". Die Suchanfragen für bunte Arc‘teryx-Stücke stiegen im Monatsvergleich um 72 Prozent an.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.