×
Von
AFP
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
09.03.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Swatch Group setzt Aktivitäten in Russland aus

Von
AFP
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
09.03.2022

Nachdem der Schweizer Uhrenhersteller Swatch Group, dem die Marken Tissot, Longines und Omega gehören, in der vergangenen Woche seine Exporte nach Russland eingestellt hatte, schließt er nun auch seine Läden in dem Land, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Uhr der Marke Tissot. - Swatch Group


"Die Swatch Group hat die Aktivitäten in ihren Geschäften in Russland aufgrund der komplexen und zunehmend schwierigen Situation vorübergehend ausgesetzt", erklärte das Unternehmen in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AFP und bestätigte damit eine Meldung von Bloomberg.

Der Konzern, der seine länderspezifischen Umsätze nicht offenlegt, gab nicht an, wie viele Geschäfte er in Russland betreibt.

Der Uhrenhersteller ist Eigentümer von siebzehn Marken, die von FlikFlak-Kinderuhren bis zu Prestigemarken wie Breguet und Blancpain und Haute Joaillerie des 2013 übernommenen amerikanischen Diamantenspezialisten Harry Winston reichen.

Nach dem Einmarsch in die Ukraine hatte der Schweizer Uhrenhersteller bereits letzte Woche beschlossen, seine Exporte nach Russland einzustellen, seine Geschäfte jedoch offen gelassen.

Laut Jean-Philippe Bertschy, Analyst bei Vontobel, entfallen auf Russland etwa 2 bis 3 % des Umsatzes der Gruppe und "weniger als 5% für die russische Kundschaft im Allgemeinen". Ein bedeutender Teil der Uhrenkäufe werde vor allem auf Auslandsreisen getätigt.

Auch andere Uhrenhersteller haben ihre Aktivitäten in Russland ausgesetzt. Am Freitag teilte der Genfer Konzern Richemont, dem das Juwelierhaus Cartier und Uhrenmarken wie Piaget und IWC gehören, der Schweizer Nachrichtenagentur AWP mit, dass er seine Geschäftsaktivitäten in Russland eingestellt habe.

Der Chef von Breitling sagte seinerseits der "SonntagsZeitung", dass die für ihre Fliegeruhren bekannte Marke keine Uhren mehr nach Russland liefere, wo sie über ein Filialnetz von 45 Geschäften verfügt, darunter zwei in Moskau und eines in St. Petersburg.

Copyright © 2022 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.