×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
27.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Urban Outfitters mit Rekordumsatz im ersten Quartal - Inflation und Betriebskosten belasten Gewinn

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
27.05.2022

Urban Outfitters meldete am Dienstag einen Anstieg des Nettoumsatzes im ersten Quartal um 13%, der auf ein zweistelliges Wachstum der vergleichbaren Einzelhandelsumsätze zurückzuführen ist, wobei die Inflation und die Betriebskosten den Gewinn des Unternehmens belasten.

Der Umsatz stieg in dem am 30. April endenden Quartal um 13,4 % auf einen Rekordwert von 1,05 Milliarden Dollar - Urban Outfitters


Das in Philadelphia ansässige Unternehmen meldete für das am 30. April zu Ende gegangene Quartal einen Anstieg des Nettoumsatzes um 13,4 % auf einen Rekordwert von 1,05 Mrd. US-Dollar. Der Gesamtumsatz des Einzelhandelssegments stieg um 12%, wobei der vergleichbare Umsatz des Einzelhandelssegments um 11% zunahm, was teilweise durch einen negativen Umsatz im mittleren einstelligen Bereich im digitalen Kanal ausgeglichen wurde.

Aufgeschlüsselt nach Marken stiegen die vergleichbaren Umsätze im Einzelhandelssegment bei der Anthropologie Group um 18 %, bei der Free People Group um 15 % und bei Urban Outfitters um 1 %. Der Nettoumsatz des Großhandelssegments stieg um 6 %, angetrieben durch eine Zunahme des Großhandelsumsatzes der Free People Group um 9 %. Der Umsatz des Nuuly-Segments stieg um 15 Millionen US-Dollar, was auf einen deutlichen Anstieg der Abonnentenbasis zurückzuführen ist.

"Wir freuen uns, einen Rekordumsatz für das erste Quartal bekannt geben zu können, der auf ein 11%iges Wachstum im Einzelhandelssegment zurückzuführen ist", sagte Richard Hayne, Chief Executive Officer.

"Leider haben die Auswirkungen der Inflation auf unsere Geschäftskosten den Vorteil der Rekordumsätze mehr als aufgehoben."

Der Nettogewinn für die drei Monate fiel auf 32 Millionen US-Dollar und der Gewinn pro verwässerter Aktie auf 0,33 US-Dollar, verglichen mit 53 Millionen US-Dollar und einem Gewinn pro verwässerter Aktie von 0,54 US-Dollar im Vorjahresquartal.

In den drei Monaten eröffnete das Unternehmen insgesamt fünf neue Einzelhandelsstandorte, darunter zwei Läden der Free People Group (einschließlich eines FP Movement-Geschäfts), zwei Urban Outfitters Stores und ein Menus & Venues-Restaurant. Die Gruppe schloss drei Einzelhandelsgeschäfte, darunter: ein Geschäft der Free People Group, ein Urban Outfitters-Geschäft und ein Anthropologie Group-Geschäft.

Zudem wurden zwei Urban Outfitters-Franchisegeschäfte und ein Anthropologie Group-Franchisegeschäft eröffnet.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.